Die Manor soll dutzende Kader-Mitarbeiter unerwartet entlassen haben. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Manor schliesst Supermarkt in Liestal

Das Warenhaus Manor feuert dutzende Kader-Mitarbeiter. Zudem sollen die Filialen in Liestal und in Delémont geschlossen werden.

Der in Schwierigkeiten steckende Detailhändler Manor setzt zu einer Restrukturierung an: Mehrere Läden werden geschlossen. Dutzende Mitarbeiter und Kaderleute sind betroffen, wie Manor am Freitag in einem Communiqué bekannt gab.

So werde das Warenhaus in Bachenbülach per Ende April 2020 geschlossen. Davon seien 27 Mitarbeitende betroffen. Man sei bemüht, innerhalb des Unternehmens oder auf dem regionalen Arbeitsmarkt eine Weiterbeschäftigung für die Betroffenen zu finden. Ein Sozialplan werde erarbeitet.

Zudem sollen zwei der insgesamt 31 Supermärkte nicht weiterbetrieben werden. Betroffen sind Liestal und Delsberg. Hier werde eine Nachfolgelösung gesucht, hiess es.

Direktionen werden gekündigt

Auch die Anpassung der Führungsstruktur kostet Stellen. Die Strategie, einzelne Warenhäuser in einem Verbund zusammenzuschliessen, werde nun flächendeckend umgesetzt. 60 Manor-Warenhäuser werden in 28 Verkaufseinheiten gebündelt. Diese Reorganisation betrifft ein Dutzend Warenhausdirektoren und rund 40 weitere Mitarbeitende, schrieb Manor weiter.

Auf der anderen Seite soll das Onlinegeschäft gestärkt werden. Im Digital- und IT-Infrastruktur-Bereich sollen dieses Jahr mehr als 30 neue Stellen geschaffen werden.

Kadermitarbeiter entlassen

Die Entlassungen der Kadermitarbeiter sorgten bereits am Freitagmorgen für Schlagzeilen: Die Newsplattform «Nau.ch» berichtete unter Berufung auf Insiderquellen.

Die Mitarbeiter seien mündlich und unerwartet entlassen worden. So zum Beispiel die Filialleiter in Spreitenbach AG und im Shoppyland in Schönbühl BE.

Die Insider, die von «Nau.ch» zitiert wurden, sprachen unter anderem von «Säuberungen». Einige der Betroffenen hätten über 30 Jahre lang für die Manor gearbeitet. «Manche altgediente Mitarbeiter wurden Manor offenbar zu teuer. Sie dürften nun durch billige Store-Manager ersetzt werden», kommentierte ein Insider.

Insgesamt arbeiten 10’000 Menschen für die Manor. Erst im September wurde bekannt, dass das Wahrenhaus seinen Standort an der Zürcher Bahnofstrasse schliesst. Davon sind 290 Manor-Mitarbeitende und 190 Mitarbeitende eingemieteter Firmen betroffen.

1 Kommentar

  1. Säuberung, dieses geschichtsträchtige Wort zu gebrauchen, noch zu lesen, es wird einem bleiernd, wie die Zeiten bleiernd waren, wo es Säuberungen gab.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*