Gianni Infantino (links) erhält vom Präsidenten des IOC Thomas Bach eine Medaille überreicht. (Bild: Keystone)
International

FIFA-Präsident Gianni Infantino ins IOC gewählt

FIFA-Präsident Gianni Infantino ist neu Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Er wurde an der IOC-Session in Lausanne aufgenommen.

Der amtierende FIFA-Präsident Gianni Infantino ist an der IOC-Session in Lausanne als Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) aufgenommen worden. Der 49-jährige Walliser erhielt 63 Stimmen, 13 IOC-Mitglieder stimmten gegen ihn, drei enthielten sich. Neben Infantino wurden auch der Amerikaner David Haggerty, Präsident des Internationalen Tennisverbands (ITF), und der Japaner Yasuhiro Yamashita, Präsident des olympischen Komitees Japans und Judo-Olympiasieger 1984, neu ins IOC aufgenommen.

Bereits Infantinos Vorgänger als FIFA-Präsident, Sepp Blatter, war von 1999 bis 2015 IOC-Mitglied. Nach seiner Suspendierung wegen einer umstrittenen Zahlung von zwei Millionen Franken an Michel Platini hatte er sich nicht um eine Wiederwahl bemüht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*