Featured Video Play Icon
Schweiz

Vladimir Petković soll Rekord-Lohn erhalten

Vladimir Petković soll kurz vor der Vertragsverlängerung stehen – und zum bestbezahlten Nati-Trainer aller Zeiten werden. Das berichtet der «Blick».

Der Schweizer Nati-Trainer Vladimir Petković steht offenbar kurz vor der Vertragsverlängerung. Und mit dem neuen Arbeitspapier soll der 56-Jährige so viel verdienen wie vor ihm noch kein Coach des Schweizer Nationalteams. Das berichtet der «Blick» am Mittwoch.

Die Boulevard-Zeitung rechnet gemäss ihren Informationen vor, dass Petković künftig eine Million Franken pro Jahr fix verdienen soll. Dazu käme ein Bonus für die EM-Qualifikation von ursprünglich 800’000 Franken, der auf geschätzt 900’000 Franken erhöht werden soll. So komme Petković auf 2,9 Millionen Franken in zwei Jahren. Das entspricht einem Jahres-Gehalt von rund 1,45 Millionen Franken.

Hitzfeld und Kuhn verdienten weniger

Stimmen die Zahlen, wird Petković mehr verdienen als sein prominenter Vorgänger Ottmar Hitzfeld. Dieser war bislang der bestbezahlte Trainer mit 1,2 Millionen Franken Jahresgehalt. Weil er aber «nur» 400’000 Franken Prämie für die Qualifikation bekam, kassierte er unter dem Strich weniger, als sein Nachfolger Petković verdienen wird.

Köbi Kuhn verdiente laut dem «Blick» wiederum 600’000 Franken jährlich, plus 250’000 Franken Turnierprämie. Macht also 850’000 Franken im Jahr.

Schweiz kassiert mehr Turnier-Geld

Die stetige Erhöhung der Prämien für eine Turnier-Qualifikation erklärt sich dadurch, dass die Schweizer Nati immer höhere Antritts-Gagen erhält. An der WM 2014 waren es laut dem «Blick» sieben Millionen Franken von der FIFA, an der WM 2018 deren acht. Und an der EM 2020 werde die Schweiz über zehn Millionen kassieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel