Die Muttezer Fasnachtsplakette vereint gleich zwei Themen. (Bild: z.V.g)
Baselland

Muttenz nimmt seine Baustellen «sportlich»

Die Muttezer Fasnachtsplakette 2020 widmet sich der Baustellenflut in der Gemeinde. Dazu wird die Muttenzer Stadionuhr nach einem kuriosen Vorfall inszeniert.

Die diesjährige Muttezer Fasnachtsplakette vereint gleich zwei Themen. Ein Waggis schaufelt die Buchstaben des Wortes «Fasnacht» durcheinander. Dabei würde der Plakettenkünster auf die Baustellenflut in der Gemeinde anspielen. «Sei es die Erneuerung der Hauptstrasse oder der Ausbau des Fernwärmenetzes», sagt OK-Präsident Christian Braun.

«Nimms doch sportlich»

Das diesjährige Motte «Nimms doch sportlich» spricht denn auch aus, was den Einwohnern nicht anders übrig bleibt – sich nicht aufregen über das «Gebaggere». Zudem wird mit dem Motto und auf der Plakette auch auf einen kuriosen sportlichen Moment des vergangenen Jahres erinnert.

Der SV Muttenz gewinnt im Sommer 26:0 gegen die AS Timau Basel. Nicht nur das Resultat sorgte damals schweizweit für Schlagzeilen, sondern auch die Anzeigetafel. Denn beim Stand von 16:0 streikte diese und blieb stehen.

«Kein Kindermorgestraich»

Traditionell lehnen sich die Daten der Muttezer Fasnacht an der Basler Fasnacht an. So findet der Fackelumzug am 1. März statt. Der Kinderumzug mit gut 1’000 Kindern geht bereits anderthalb Wochen früher, am 20. Februar 2020, über die Bühne. Mit dem Schlussstraich mit gegen 60 Gruppen endet am 7. März dann die Gemeindefasnacht. Der Kindermorgestraich findet in diesem Jahr hingegen nicht statt. Seit ein paar Jahren wird der Umzug jeweils nur in den ungraden Jahren durchgeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*