Featured Video Play Icon
Van Wolfswinkel trainiert zum ersten Mal mit Helm. (Video: Telebasel)
International

FCB-Trainingslager in Marbella

Hier finden Sie alle Neuigkeiten, Interviews und Updates zum FCB-Trainingslager in Marbella.
Van Wolfswinkel trainiert mit Helm

Vor vier Monaten musste sich Ricky van Wolfswinkel einer Intervention an seinem Kopf unterziehen. Nach einer Hirnerschütterung wurde glücklicherweise das Aneurysma entdeckt. Die gute Nachricht war: Das Aneurysma war für einen Eingriff zugänglich. Trotzdem: Einen Schlag an seinen Kopf wäre verheerend. Deshalb bekam der Niederländer nun einen Helm als Schutz und konnte bereits das erste Mal damit trainieren.

(Video: Telebasel)
Niederlage im zweiten Testspiel

Der FC Basel kassiert im zweiten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Marbella die erste Niederlage. Gegen den deutschen Zweitligisten VfB Stuttgart unterliegt das Team von Marcel Koller mit 0:2.

Zweite schnelle Tore nach der Pause brechen dem FCB in dieser Partie das Genick. Während das Spiel im ersten Durchgang ausgeglichen gestaltet wurde. Erwischten die Basler nach Wiederanpfiff einen regelrechten Kaltstart.

Den gesamten Matchbericht finden Sie hier.

Eine Frage des Spielrhythmuses
(KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Seit sechs Tagen weilt der FC Basel nun bereits im Trainingslager in Marbella. Seit Dienstag wird hart trainiert unter Sonne von Südspanien. Nun geht es aber in die entscheidende Phase für Rotblau. Das Team will und muss den Spielrhythmus finden.

Der Telebasel Sport Beitrag vom 12. Januar 2020:

(Video: Telebasel)

Zwischen Intensität und Rhythmus

Trotz der harten Einheiten, haben die Spieler aber ihren Spass dabei: «Die Trainingsbedingungen sind ideal. Das wollen wir ausnutzen. Die Trainings sind sehr intensiv. Der Zusammenhalt ist gut. Wir lachen zusammen. Wir haben Freude. So soll es sein», sagt Rechtsverteidiger Silvan Widmer. Der gleichen Meinung ist Luca Zuffi: «Die Plätze und das Wetter sind genial. Was will man mehr?»

FCB-Trainer Marcel Koller ist voll fokussiert auf die Aufgaben. Er hat nun noch rund fünf Tage Zeit in Marbella seine Mannschaft auf Betriebstemperatur für die Rückrunde zu kriegen. Der Basler Übungsleiter will die restliche Zeit also noch optimal nutzen. Bestandteil davon sind auch die verbleibenden Testspiele: «Wir haben noch zwei Tests, wo wir den Spielern mehr Einsatzzeit geben können. Auch geben müssen, damit wir wieder näher an den Spielrhythmus herankommen. Das sind die Aufgaben für die nächsten Tage», so Koller.

Die nächste Chance sich zu zeigen bietet das Testspiel am Montag, 13. Januar gegen den VfB Stuttgart. Das Spiel können Sie ab 16 Uhr bei uns im Live-Ticker mitverfolgen.

Luca Zuffi wird Vater

Erfreuliche Nachrichten aus dem Hause Zuffi: Der FCB-Mittelfeldspieler Luca Zuffi und seine Laura werden Eltern. Telebasel hat ihn im Trainingslager in Marbella zum Interview getroffen, wo er das Geschlecht des Kindes verraten hat.

«Momentan realisiert man es noch nicht so richtig», sagt der 29-Jährige freudestrahlend am Rande des Trainingsplatzes in Spanien. Mitte Mai soll der Fussballer-Nachwuchs auf die Welt kommen. Zuffi holte sich dafür bereits Ratschläge von seinen Teamkollegen: «Ich glaube, ich mache es nicht schlecht mit den Kindern. Ich habe schon ein paar gute Erfahrungen mit Kindern gemacht, da wir ein paar Väter im Team haben», erzählt er. Deswegen seien immer viele Kinder um ihn herum gewesen.

Luca Zuffi im Interview:

(Video: Telebasel)

Wann genau das Kind auf die Welt kommt, wissen die Zuffis natürlich nicht genau, aber jetzt schon steht fest: «Es wird ein Meitli.» Und darauf freuen sich Zuffi und Laura «riesig».

Zbinden äussert sich zur Verpflichtung von Jasper van der Werff

Am Donnerstag, 9. Januar 2020, ging es beim FC Basel an der Transferfront rund: Rotblau konnte nun auch einen neuen Innenverteidiger für sich gewinnen. Der 21-jährige Jasper van der Werff hat beim FCB einen Leihvertrag über eineinhalb Jahre unterschrieben und konnte bereits gleichentags mit der Mannschaft im Trainingslager in Marbella trainieren.

(Video: Telebasel)

FCB-Sportchef Ruedi Zbinden selbst ist sehr überzeugt von dem neuen Innenverteidiger: «Wir wollten einen dritten Innenverteidiger und haben Jasper schon damals bei St. Gallen beobachtet. Wir sind sehr froh, dass es mit dem Transfer geklappt hat.» Ausserdem muss man auch realistisch bleiben und im Sommer mit Abgängen rechnen. So sagt auch Zbinden: «Hierbei geht es natürlich auch schon um die kommende Saison, wenn uns der eine oder andere verlassen wird. Somit haben wir schon jemanden, den wir auf die Situation im Sommer vorbereiten können».

Der Telebasel Sport Beitrag vom 10. Januar 2020.

Fabian Frei rennt FCB-Fotografen um
Fabian Frei ungewollt im Fokus. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Am Mittwoch, 8. Januar 2020, feierte Fabian Frei Geburtstag. Wie üblich standen im FCB-Training die Spieler samt Trainerstaff Spalier und das Geburtstagskind musste mit gesenktem Kopf durchrennen, damit seine Mitspieler ihm einen freundlichen Klaps auf den Nacken verpassen können.

Andy Müller, der Agentur-Fotograf, der im Trainingslager Im Auftrag des FCB fotografiert, platzierte sich ans Ende der Reihe, um ein spektakuläres Foto zu schiessen. Doch da Fabian Frei seinen Kopf gesenkt hatte, übersah der Mittelfeldspieler seinen Fotografen und prallte mit ihm zusammen. Für Fabian Frei ging es glimpflich aus und ohne Folgen.

Doch der Fotograf, der seine Kamera ins Gesicht gedrückt bekam, ging zu Boden. Gleich stürmte der Medicalstaff des FCB zum Fotografen und pflegten ihn. Andy Müller hat eine Schramme auf der Nase und klagte über Rückenschmerzen. Auch seine Kamera sei beschädigt. Aber er hat ganz andere Sorgen: «Fabian Frei ist auf meinem Bild nicht ganz scharf». 

Sportchef Zbinden über die Abwesenheit von Cabral
(Video: Telebasel)

Am Freitag kehrte Arthur Cabral, ein wenig später als die Anderen, nach seinen Ferien wieder zum FCB zurück. Am Samstag in einem internen Trainingsspiel passierte es dann: Nach einem Kopfballduell, das er sogar noch gewinnen konnte, wurde ihm die Landung zum Verhängnis. Das Resultat: eine Bänderverletzung im rechten Kniegelenk.

FCB-Sportchef Ruedi Zbinden bedauert die Abwesenheit seines Stürmers: «Es ist sehr schade. Er fiel mir im Training auf, wie gut er mittrainierte. Er machte auch etwas in der Pause. Es schien mir, dass er sogar etwas schlanker als sonst war», sagte Ruedi Zbinden mit einem Schmunzeln.

Wie lange Arthur Cabral ausfallen wird, kann Ruedi Zbinden nicht sagen. In Basel habe er nun die bestmögliche medizinische Versorgung. Ob der FCB-Stürmer den Weg nach Marbella noch antritt, ist ebenfalls ungewiss. Man schaue von Tag zu Tag. Aber auch Fliegen sei nicht so gut mit einem geschwollenen Knie, so der Sportchef.

Ein schwacher Trost: Da Arthur Cabral gegen YB sowieso gesperrt ist, kann er sich für die Genesung Zeit lassen.

Arthur Cabral mit Bänderzerrung
(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Jetzt herrscht Klarheit rund um Arthur Cabral: Der brasilianische Stürmer hat sich laut Information des FC Basel am Samstag im Training eine Bänderzerrung im rechten Kniegelenk zugezogen. Er konnte am Dienstag aufgrund der Verletzung nicht mit dem Team ins Trainingslager nach Marbella reisen.

Der 21-Jährige fällt bis auf Weiteres aus. Weil eine Verletzung dieser Art nur durch intensive Behandlung kuriert werden könne, habe man beim FCB entschieden, die Therapie in Basel durchzuführen. Arthur Cabral wird demnach auch nicht mehr nach Südspanien nachreisen.

Arthur Cabral fehlt verletzt
(KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der FC Basel muss vorerst ohne seinen Topstürmer trainieren. Der Brasilianer trat die Reise nach Marbella am Dienstag nicht an.

«FCB-Cabral geht an Krücken», schrieb der «Blick» gestern. Und tatsächlich. Der FC Basel reiste heute Morgen ohne den 21-jährigen Stürmer Arthur Cabral ins Trainingslager nach Marbella. Laut der Tageszeitung sei der Grund für sein Fernbleiben ein geschwollenes Knie.

Der FCB will sich zur Zeit noch nicht über die genaueren Umstände des Fernbleibens Cabrals äussern. FCB-Sportchef Ruedi Zbiden will heute Abend die Medien über die Details informieren.

1 Kommentar

  1. Ich Wünsche Ihm gute Besserung Er ist ein sehr guter Fußballer mit viel Herz und Kampfgeist !!!!!
    Dank auch Marcel Koller der die jungen so gut integriert!!!!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*