Featured Video Play Icon
Im Telebasel Talk vom 7. Januar 2020 ist der Basler Kultur-Journalist Marc Krebs zu Gast.
Basel

Basler Kultur-Journalist Marc Krebs kämpft für saubere Meere

Marc Krebs lässt Plastikmüll aus den Meeren zu Kunststoff verarbeiten. Er könnte reich werden mit seinem hippen «Nachhaltigkeits»-Start-Up.

Wie kriegen wir all das wieder raus aus den Meeren? Im Pazifik kreist ein ganzer Kontinent von Plastikmüll um seine eigene Achse. Im Great Pacific Garbage Patch drehen sich laut Studien auf einer Fläche von 1,6 Millionen Quadratkilometern etwa 1,8 Billionen Plastikteilchen (Quelle: Wikipedia). Aber auch alle anderen Meere sind vermüllt. Unsere Meere!

Laut Expertenschätzungen werfen wir jährlich im Schnitt acht Millionen Tonnen Plastik hinzu. Die Teilchen fallen im Salzwasser auseinander, landen in Tiermägen, in unseren Blutbahnen. Die Anfangsfrage lautet demnach nicht allein wie, sondern ob überhaupt je?

Vom Kultur-Journalist zum Plastikmacher

Mit Plastik kam Marc Krebs bislang in Form von Vinyl näher in Berührung: Der leidenschaftliche Pop-Musik-Fan und Schlagzeuger war Kultur-Journalist für die «Basler Zeitung», die «Tageswoche», am Schluss Kulturchef der «Bz Basel». Nun ist er Kommunikationschef des Basler Start-Ups Tide Ocean.

Das Unternehmen lässt Plastikabfälle in den Ozeanen (von Stränden etwa) einsammeln, bereitet sie zu hochwertigem Kunststoff auf, der sich zu Schnürsenkeln, Armbändern, Möbeln, Handtaschen, Handyzubehör etc. verarbeiten lässt. Womit sich der Kreis zum Pop wieder schliesst. 

Wer will den Basler Meeresmüll-Plastik?

Die Produktion soll sich in steiler Kurve steigern, bis im Jahr 2024 500 Tonnen Kunststoff betragen. Es gebe internationale Interessenten, die Tide Ocean-Plastik als Basisstoff für ihre hippen Produkte unbedingt haben wollten – laut einem SRF-Bericht, weil sich die Firmen heute im Zeitalter der Klima- und Umweltschutz-Debatten mit «nachhaltigen» Stoffen als umweltfreundlich labeln müssten.

Und Tide Ocean ist die erste und derzeit (noch) die einzige Firma dieser Art. Nimmt man das unterdrückt siegesgewisse Grinsen von Firmengründer Thomas Schori ernst, steht also viel Geld ins Haus.

Welche Firmen hat Tide Ocean fischen können, was kann es für die Meere bewirken? Wie sehen die Geschäftsaussichten aus? Was verdienen die Mitarbeiter in Thailand für ein gesammeltes Kilo Plastikmüll? Warum wechselte Marc Krebs von der Kultur zur Natur?

Im Talk vom 7. Januar 2020 stellt sich Marc Krebs ab 18:40 Uhr unseren Fragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*