In Zürich wird wiederum mit Feuerwerk das neue Jahr gefeiert – in diesem Jahr komplett klimaneutral. (Bild: Keystone)
Schweiz

Zürich feiert mit klimaneutralem Feuerwerk

Zürich feiert zum ersten Mal komplett klimaneutral Silvester. In Bern läuten derweil die Glocken und in St. Moritz wartet eine Drohnenshow auf die Besitzer.

Auch in Zürich ist die Umwelt ein Thema: Wie die Veranstalter mitteilten, ist der Silvesterzauber «zum ersten Mal komplett klimaneutral». Die Stiftung myclimate berechne und analysiere die gesamten CO2-Emissionen und den ökologischen Fussabdruck des Festes.

Der komplette Kompensationsbetrag fliesst in das Projekt «Effiziente Kocher retten Lebensraum für letzte Berggorillas in Ruanda». Das Projekt reduziert den Bedarf an Brennholz, was den Lebensraum der Tiere und die Gesundheit der Bewohner schützt.

Die Stadt Zürich erwartet rund 150’000 Besucherinnen und Besucher am Silvesterzauber. Das Feuerwerk startet um 0:20 Uhr und erleuchtet eine Viertelstunde lang den Nachthimmel. Das von Privaten gesponserte Feuerwerk von Manuel Hirt beginnt 20 Minuten nach Mitternacht.

Glockengeläut in Bern

Die Stadt Bern begeht den Jahreswechsel ohne Feuerwerk. Um 23:45 Uhr läuten drei Glocken am Münsterturm das alte Jahr aus. Die zwölf Glockenschläge um Mitternacht werden von Hand mit dem Schlaghammer ausgeführt.

Danach ertönt für eine Viertelstunde das wuchtige Vollgeläut, während unten auf dem Platz die Korken knallen. Ein Neujahrskonzert der speziellen Art folgt jeweils am 1. Januar um 16:00 Uhr. Dann erklingen die sieben Glocken nach einer Komposition von Münsterorganist Daniel Glaus.

In der Stadt St. Gallen sind Feuerwerk und Knallkörper verboten aus Rücksicht auf das Unesco-Weltkulturerbe des Stiftsbezirks. Feuerwerk wäre für die kostbaren Bauten eine zu grosse Gefahr. Es feiern jeweils Hunderte Silvester auf dem Klosterplatz bei der Stiftskirche.

Drohnenshow in St. Moritz

Die Gemeinde St. Moritz GR verzichtet dieses Jahr auf das traditionelle Neujahrsfeuerwerk über dem See und zeigt stattdessen zum Jahreswechsel eine Drohnenshow. 100 Drohnen sollen am Abend des 1. Januar von einer Plattform aus 100 Meter in die Höhe steigen.

Die Flugobjekte erzeugten dabei in wechselnden Farben und Formaten immer wieder neue dreidimensionale Bilder, teilte die Gemeinde mit. Einige davon seien speziell für St. Moritz konzipiert worden.

Ganz traditionell bleibt hingegen das Neujahrsfeuerwerk in der Stadt Luzern. Dieses findet erst am Abend des 1. Januar statt. Die Städte empfehlen den Besucherinnen und Besuchern dringend, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Zahlreiche Verkehrs-Betriebe bieten spezielle Spätfahrten an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*