Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 28. Dezember 2019.
Basel

Die Grünen hatten 2019 viel zu feiern

Das Jahr 2019 war für die Grünen und die Grünliberalen überaus erfolgreich. Unter die Wahlerfolge mischt sich aber ein Wermutstropfen: kein Sitz im Bundesrat.

Müsste man das Jahr 2019 in einer Farbe beschreiben, dann wäre das «Grün». Mit zahlreichen Klimademonstrationen machten Jugendliche in Basel und der ganzen Schweiz auf den Klimawandel aufmerksam. Die Proteste blieben nicht ohne Folgen: unter anderem riefen die Städte Basel, Olten und Delsberg den Klima-Notstand aus.

Auch in der Politik brachte die Grüne Welle spürbare Veränderungen. Die Grünen und Grünliberalen können am 20. Oktober an den Wahlen in Basel-Stadt sowie im Baselbiet Erfolge feiern. Katja Christ von den Basler Grünliberalen wird in den Nationalrat gewählt und die Grüne Maya Graf ist die erste Baselbieter Ständerätin.

Mit den Siegern gibt es auch Verlierer. Die SVP verzeichnet grosse Wahlverluste – darunter auch den Nationalratssitz von Sebastian Frehner.

Kein Bundesratssitz für die Grünen

Die Begesteirung von der Klimajugend schwappt von der jungen Generation auf die älteren über. Auch die Grünen Panther nehmen dieses Jahr an den Wahlen teil. Sie spielten der  grünen Bewegung bei.

Allen Klima-Diskussionen zum Trotz: Im Bundesrat bleibt alles beim Alten. Die Grünen konnten keinen Sitz erobern. Mit 82 Stimmen reichte es der grünen Bundesratsanwärterin Regula Rytz nicht, die Wahl zu gewinnen.

Den Klimastreiks dürfte das keinen Abbruch tun: trotz Wahlerfolgen gingen Jugendliche in Basel und rund um den Globus bereits Ende November wieder auf die Strasse. Sie wollen nicht nur Grüne Politiker im Amt, sondern von den Politikern Ergebnisse sehen. Die Forderung bleibt die gleiche: mehr Klimaschutz.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*