Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 27. Dezember 2019.
Baselland

Das Warten auf den ersten Titel geht weiter

Nach dem Rückzug von Volero Zürich schien der erste Titel für Sm'Aesch Pfeffingen zum Greifen nah. Doch für ganz nach vorne reichte es schliesslich doch nicht.

Die Volleyballerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen waren auch in diesem Jahr im Flow. Mit Leichtigkeit spielt man sich in den Final der Meisterschaft sowie auch in den Cupfinal. Doch dort verflog diese Leichtigkeit plötzlich: Zuerst verlieren die Baselbieterinnen gegen Viteos NUC den Cupfinal und nur kurze Zeit später auch die Finalserie der Playoffs. Es scheint, als wäre Sm’Aesch in den wichtigen Momenten einfach nicht bereit – ganz anders die Neuenburgerinnen.

Neue Saison, neues Kader

Auf die neue Saison hat sich im Kader einiges verändert. Sm’Aesch konnte die Qualität verbessern und ist breiter aufgestellt. Doch dies musste nun auch in der Halle umgesetzt werden: Das gelingt Andi Vollmers Team aber nicht von Anfang an. Im Supercup muss man sich zuerst einmal mehr den Neuenburgerinnen geschlagen geben, danach läuft es dann aus Basler Sicht rund. Denn nach der Hinrunde stehen die Baselbieterinnen punktgleich mit NUC auf Platz 2.

Gute Chancen auf den Meistertitel

Aus Sicht von Sm’Aesch kann man das Jahr versöhnlich beenden. Denn obwohl man die Tabellenführung aus der Hand gab und nicht auf der Spitze überwintert, stehen die Chancen auf den ersten Meistertitel der Klubgeschichte gut.

Mehr zum Thema sehen Sie im Telebasel Sport vom 27. Dezember 2019 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*