Margrit Hof-Meier versucht sich von ihrer Einsamkeit nicht unterkriegen zu lassen. (Bild: Telebasel)
Basel

«Ich vermisse meinen Mann jeden Tag und fühle mich einsam»

Für viele ist die Weihnachtszeit schön und besinnlich, aber nicht für alle. Margrit Hof-Meier ist 95 Jahre alt und feiert seit 22 Jahren alleine.

Die Stadt erstrahlt wieder im Glanz der Weihnachtsbeleuchtung und überall duftet es nach Glühwein. Die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Für viele ist das die schönste Zeit, für andere die schwierigste. Besonders die Älteren unter uns spüren in dieser Zeit die Einsamkeit.

Weihnachten allein

«Weihnachten war für mich schon immer schwierig, an Weihnachten muss ich immer weinen», so Margrit Hof-Meier gegenüber Telebasel. Die 95-jährige Dame ist seit 22 Jahren verwitwet. Seit sie ihren geliebten Mann verloren hat, feiert sie alleine. Kinder hat sie keine – nur Verwandte, mit denen sie praktisch keinen Kontakt hat.

Margrit Hof-Meier ist so, wie man sich ein perfektes Gross- oder sogar Ur-Grossmami vorstellt. Grossherzig, aufgestellt und hat immer eine Geschichte aus früheren Zeiten auf Lager. Während des Interviews witzelt die 95-Jährige immer wieder mit dem Telebasel Kameramann: «Ich weiss, ich bin eine freche Wanze, aber sind Sie noch zu haben?»

«Weinen ist gut, das nimmt dir den Staub aus den Augen»

In der Wohnung der Dame gibt es gerade mal zwei Bilder. Ein Hochzeitsbild und ein grosses Portrait von ihrem Mann. «Ich vermisse meinen Mann jeden Tag und fühle mich einsam. Ich weine auch oft, wenn ich an ihn denke. Aber wissen sie was, dann sage ich mir immer, Margrit, weinen ist gut, das nimmt dir wieder den Staub aus den Augen.»

Frau Hof-Meier lässt sich durch ihre Einsamkeit aber nicht unterkriegen, auch an Weihnachten nicht. «Ich bin es mir gewohnt, alleine zu sein. Das macht mir nicht viel aus. An Weihnachten esse ich was Gutes, trinke mein Glas Wein und schaue fern. Dann kullern ein paar Tränen und gut ist.»

Nach 22 Jahren nicht mehr allein

Einsam wird sie diese Weihnachten nicht mehr sein. Denn Frau Hof-Meier hat seit einigen Monaten eine Familie. «Ich gehe seit Jahren am Samstag immer ins Hotel Basel essen. Und vor ein Paar Monaten ist eine junge Frau auf mich zugekommen und hat mich gefragt, wieso ich immer alleine esse.

Sie geht mit ihrer Familie auch immer am Samstag da essen und hat mich immer wieder gesehen. Wir kamen ins Gespräch und sehen uns seit dann regelmässig» so Hof-Meier strahlend und fügt hinzu: «Diese Familie schaut so gut zu mir. Sie haben mich auch dazu eingeladen, Weihnachten mit ihnen zu verbringen. Wir sind jetzt eine richtige Familie.»

In einer Spezialsendung zeigen wir Ihnen, wie drei verschiedene Menschen die Vorweihnachtszeit erleben. «Drei Generationen – einmal Weihnachten» am Samstag, 21. Dezember 2019, stündlich ab 19:15 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel