Featured Video Play Icon
Der Telebasel Report vom 18. Dezember 2019.
Basel

Report – Jahresrückblick 2019

Skurrile Raubüberfälle, emotionale Reportagen und traurige Schicksalsschläge: Das Jahr 2019 in Kurzfassung – im Jahresrückblick des Reports.

Klimastreik, Frauenstreik, 5G-Antennen – viele dieser Themen gehören unterdessen derart zu unserem Alltag dazu, dass wir gar nicht mehr wissen, wann das eigentlich angefangen hat. Umso spannender ist es, Ende Jahr einmal einen Blick zurück zu werfen. Viele dieser Entwicklungen hat der Telebasel Report stets aktuell und hautnah verfolgt.

Mit den Klimastreikern ins 2019 gestartet

Zum Beispiel die Klimastreikbewegung. Mit Greta Thunbergs Besuch am WEF bekam die Fridays-for-future-Bewegung nämlich hierzulande erst richtig Aufmerksamkeit. Rund um den grossen, weltweiten Klimastreik anfangs Jahr hat sich der Report deshalb auch mit der Basler Klimajugend befasst. Wer sind diese Schülerinnen und Schüler überhaupt? Was wollen sie? Ein Blick in den Report vom 27. Februar 2019 lohnt sich also:

Der Telebasel Report «Basler Jugend plant dritten Klimastreik» vom 27. Februar 2019.

Tränen der Freude, Tränen der Trauer

Das Jahr 2019 hatte neben vielen heiteren Momenten aber auch einiges an Tragik zu bieten. Man denke nur an den tragischen Tod des 7-jährigen Schulbuben Ilias Ende März. Ein Ereignis, das Basel wochenlang in Schockstarre versetzte. Oder Ende Oktober, als die Leiche eines von einem Lastwagen überrollten Velofahrers als jene von Martin Vosseler identifiziert wurde. Zwei Todesfälle, die man nicht mehr so schnell vergisst.

Umso schöner, wenn man dann in die Augen der lachenden Bewohner und Bewohnerinnen des Alters- und Pflegezentrums Breite schauen darf. Diese werden nämlich regelmässig von Clown Hugi besucht. Er gehört zu den sogenannten «Careclowns», die sich mit Humor den Sorgen und Ängsten betagter Menschen annehmen.

Der Telebasel Report «Tragen Behörden Mitschuld am Tod von Ilias (7)?» vom 3. April 2019.
Der Telebasel Report «Humor im Altersheim» vom 15. Mai 2019.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*