Scout24 verkauft die Abteilung AutoScout24 für 2,9 Milliarden Euro. (Symbolbild: Twitter/Scout24_CH)
International

Scout24 verkauft Autohandels-Sparte

Das Unternehmen Scout24 aus München spaltet sich. Die Abteilung AutoScout24 wird für 2,9 Milliarden Euro verkauft. Auch FinanzScout24 wechselt den Besitzer.

Der Anzeigenportal-Betreiber Scout24 wird aufgespalten. Das Münchner Unternehmen verkauft seine Gebrauchtwagen-Sparte AutoScout24 für 2,9 Milliarden Euro an den US-Finanzinvestor Hellman & Friedman (H&F), wie beide Unternehmen am Dienstagabend mitteilten.

Der Kaufpreis liegt weit über den Erwartungen des Unternehmens und von Analysten. Scout24 will den Erlös zum Teil an die Aktionäre ausschütten. Zusammen mit Autoscout24 gehen auch die Kreditvermittler FinanceScout24 und Finanzcheck an den Finanzinvestor.

AutoScout24 ist in Deutschland die Nummer zwei auf dem Online-Automarkt Markt hinter mobile.de, sieht sich aber europaweit als Nummer eins. Scout24 besteht künftig allein aus dem grössten deutschen Immobilien-Portal ImmobilienScout24.

Von dem Verkauf nicht tangiert ist die Schweizer Online-Plattform AutoScout24. Die deutsche Scout24 und die Scout24 Schweiz AG sind vollständig unabhängig. Letztere ist Lizenznehmer der Marke AutoScout24 für die Schweiz und gehört zu gleichen Anteilen der Ringier AG und der Versicherungsgesellschaft Mobiliar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*