Featured Video Play Icon
Matthias Degen, Verkausleiter Auto Buser AG Rheingarage, zum Hyundai NEXO. (Video: Telebasel)
Region

Das ist das erste Wasserstoff-Auto der Nordwestschweiz

Am Montag präsentierte in Liestal die Auto Buser AG Rheingarage den Hyundai NEXO. Er ist das erste wasserstoffbetriebene Auto in der Schweiz.

Die Auto Buser AG Rheingarage in Liestal hat eine Woche lang ein ganz spezielles Auto der Zukunft in ihrer Filiale – der wasserstoffbetriebene Hyundai NEXO. Es ist das einzige Fahrzeug seiner Art in der Nordwestschweiz. «Modernste Technologie zu einem Spitzen-Preis für Leute, die modernste Technologie wollen», beschreibt Matthias Degen, Verkausleiter Auto Buser AG Rheingarage, das Modell.

Ab 86‘900 Franken gibt es das Fahrzeug seit Mai 2019 bei Auto Buser zu kaufen. Das Besondere am wasserstoffbetriebenen Auto: «Ich führe quasi mit dem Auto mein eigenes Kraftwerk mit in Sachen Brennstoffzellen», beschreibt Matthias Degen. Somit bildet der Hyundai NEXO keine Abgas-Emissionen.

Weltrekord im Hyundai NEXO

Getankt wird Wasserstoff, der die Brennstoffzellen im Auto antreibt. «Es ist quasi ein Elektro-Autro mit Wasserstoff», so Degen weiter. Aus dem Auspuff kommt ebenfalls Wasserstoff wieder raus.

Für einen guten Verkaufsstart in der Schweiz gibt es gute Zeichen: Der Hersteller Hyundai belegt mit dem Verkauf von Autos bereits weltweit Platz 4. Auch zu Ruhm kam der Hyundai NEXO bereits: Der berühmte Luftfahrtpionier Bertrand Piccard erzielte mit dem Auto einen Weltrekord für ein Serien-Brennstoffzellenfahrzeug. Er fuhr ohne nachzutanken 778 km weit. 

Tank in zehn Minuten voll

Der Hyundai NEXO ist das einzige Elektromobil, bei dem die Produktion des Stroms direkt im Fahrzeug stattfindet. Der Tank ist in knapp fünf bis zehn Minuten voll aufgetankt, und das Fahrzeug hat eine enorme Reichweite von 666 Kilometern. Das Armaturenbrett wird von zwei grossen Bildschirmen geschmückt.

Das Fahrzeug bietet ausserdem einen Parkassistenten und kann Fussgänger, Velos und den Abstand zu anderen Fahrzeugen messen und anzeigen. Zudem kann der Fahrer das Auto von jeder Seite und von einem 360 Grad Bild auf den Touchscreens abrufen. Das Exterieur wurde aerodynamisch gestaltet und soll so den Kraftstoffverbrauch möglichst tief halten.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*