Featured Video Play Icon
Basel

Jetzt können auch Sie Tesla fahren

Am Bahnhof Basel steht seit Montag der schweizweit erste Mobility-Tesla bereit. Während einem Jahr testet die Carsharing-Firma das Angebot.

Mobility rüstet bereits seit einem Jahr Partnerfirmen mit Carsharing-Technologie aus. Mit Revendo, einem Basler Jungunternehmen, das gebrauchte Computer, Smartphones und Tablets zur Wiederverwendung aufbereitet, ist nun nach dem AGVS (Auto Gewerbe Verband Schweiz) und der Emil Frey AG ein dritter Partner an Bord. Während Revendo den Tesla zur Verfügung stellt, ist Mobility für das Carsharing-System und den Betrieb zuständig.

«Unser Angebot steht für zukunftsorientierte und nachhaltige Mobilität. Tesla passt perfekt dazu», findet Mobility-Sprecher Patrick Eigenmann. «Wir hoffen, dass möglichst viele Kunden das Fahrzeug ausprobieren werden.» 

Testphase im Carsharing-Modell

Während der einjährigen Testphase will Mobility mehr über das Nutzungsverhalten der Kunden lernen: «Einerseits interessieren uns Daten wie die Zahl an Reservationen oder zurückgelegten Kilometern. Andererseits wollen wir wissen, ob die Nutzer den Tesla im Carsharing-Alltag bedienerfreundlich genug finden», erklärt Eigenmann. Beim Tesla funktioniere vieles über ein zentrales Touch-Display. Wenn der Tesla die Tauglichkeit für das Carsharing beweise, ziehe Mobility einen Ausbau des Angebots in Betracht.

Bis ins Jahr 2023 will Mobility ihre betriebseigene Flotte auf mindestens 700 alternativer Antriebe ausbauen. Im Zentrum stünden Elektro und Hybrid.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*