Die Schweizer Torhüterin Lara Heini zeigte eine brillante Leistung. (Bild: Keystone)

Schweiz

Schweizerinnen unterliegen in der Verlängerung

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam der Frauen hat an der Heim-WM in Neuenburg den Titel hauchdünn verpasst. Sie verlieren gegen Schweden in der Verlängerung.

Die Gastgeberinnen unterlagen Schweden 2:3 nach Verlängerung. Für die Skandinavierinnen war es der siebente WM-Titel in Folge. Nach dem «Wunder» im Halbfinal gegen Tschechien (7:6 n.V.), als die Schweizerinnen in den letzten zwei Minuten innerhalb von 79 Sekunden vier Tore zum 6:6 erzielt hatten, retteten sie sich auch gegen Schweden in die Overtime. Acht Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit glich Corinne Rüttimann mit ihrem achten Treffer an diesem Turnier zum 2:2 aus – die Gastgeberinnen spielten zu diesem Zeitpunkt ohne Torhüterin.

Die Euphorie war riesig. Würden die Schweizerinnen tatsächlich erst zum zweiten Mal überhaupt und zum ersten Mal an einer WM die Überfliegerinnen aus Schweden bezwingen? Nach nur 61 Sekunden der Verlängerung war der Traum ausgeträumt, schoss Johanna Hultgren die Skandinavierinnen zum siebenten WM-Titel in Serie und den neunten insgesamt – bei zwölf Weltmeisterschaften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*