Featured Video Play Icon
Schweiz

Einlass-Zoff vor FCB-Spiel in Luzern

Bei der Einlass-Kontrolle zum letzten FCB-Spiel kam es zu einem Vorfall zwischen den FCB-Fans und der Polizei. Gummischrot und Wasserwerfer waren im Einsatz.

Der Einlass der FCB-Fans in die Luzerner Swissporarena sei nicht reibungslos verlaufen, bestätigt die Luzerner Polizei auf Anfrage von «Blick». Wasserwerfer und »Gummischrot der Polizei kamen zum Einsatz. Zuvor sollen laut Leser-Reportern des «Blick» FCB-Fans Pfefferspray gegen das Sicherheitspersonal eingesetzt haben.

«FCB-Fans hämmerten an Eingangstüre»

Ein Telebasel Leser-Reporter beobachtete die Szene vor der Swissporarena. Demnach seien die Fans 15 Minuten vor Anpfiff nicht ins Stadion gelassen worden. Diese reagierten mehrfach mit «Klopfen» an die Türe. «Dann wurde es der Polizei zu bunt und sie setzte Gummigeschosse und Wasserwerfer ein.» Was genau der der Auslöser des Einsatzes war, konnte die Luzerner Polizei noch nicht kommentieren.

Kurz vor Anpfiff wurden die FCB-Fans schliesslich in den Gästesektor gelassen. Ihre Reaktion auf den Vorfall: «Die Toiletten wurden komplett auseinander genommen und geflutet».

(Video: Telebasel Leser-Reporter)

Polizei bestätigt den Vorfall

Später bestätigt die Kantonspolizei Luzern in einer Medienmitteilung den Vorfall. Es seien zudem auch Knallpetarden und eine Pyrofackeln zum Einsatz gekommen. Ausserdem versprühten die Fans auch Pfefferspray.

Erst nach mehrmaligem Abmahnen durch die Stadionsprecher griff die Luzerner Polizei mit Gummischrot und einem Wasserwerfer ein, heisst es in der Mitteilung weiter. Danach soll sich die Situation beruhigt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel