Featured Video Play Icon

Basel

«Wir haben den Raum eiskalt ausgenutzt»

Der FC Basel feiert den Sieg über Trabzonspor in der Europa League. Die Stimmen zum Spiel und zum Gruppensieg im Video.

Der FC Basel gewinnt gegen Trabzonspor dank einer soliden Leistung mit 2:0 und steht als Gruppensieger in der Europa League fest.

In der ersten Halbzeit hielten die Türken noch gut mit. In der zweiten Halbzeit übernahm Rotblau – wie bereits am Wochenende gegen Sion – das Zepter.

Kontern im eigenen Stadion

«In der ersten Halbzeit haben sie gut dagegen gehalten. In der zweiten Halbzeit wurden sie dann müde», so Taulant Xhaka nach dem Spiel.

Durch die Führung von Silvan Widmer nach rund zwanzig Minuten war Trabzonspor über weite Strecken der Partie gefordert. Musste attackieren und hinten öffnen. Was dann auch die Entscheidung herbeiführte: «Wir haben den Raum eiskalt ausgenutzt», so Xhaka.

Besonders der Beginn der Partie war aus Basler Sicht vielsprechend. Bereits nach wenigen Sekunden hätte Afimico Pululu den FCB eigentlich in Führung köpfen müssen. «Wir haben sehr gut angefangen. Dann stellt sich die Frage, ob wir nachgelassen haben, oder ob Trabzonspor stärker wurde», so die Analyse von Marcel Koller.

Denn nach dem Anfangsfurioso der Basler waren die Türken kurze Zeit der Führung näher als die Heimmannschaft. Jonas Omlin musste einmal retten. Wäre beim Lattenkopfball der Türken zur Stelle gewesen. Und Raoul Petretta kratzte nur Sekunden später das Leder von der Linie.

Bessere zweite Halbzeit

In der Abwehr war im ersten Durchgang noch nicht alles sattelfest beim FCB. «Die Defensivbewegung war nicht optimal und schnell genug», so FCB-Trainer Marcel Koller. Das sei in der Halbzeit angesprochen worden. Anschliessend hatte Rotblau die Partie im Griff. Und konnte den entscheidenden Angriff zum entscheidenden 2:0 lancieren und damit den Gruppensieg klarmachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*