Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 13. Dezember 2019.

Basel

Nach Messerattacke auf Ilias (†7) – 75-Jährige ist schuldunfähig

Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen die 75-Jährige, die einen siebenjährigen Jungen niederstach, beendet. Die Frau sei schuldunfähig.

Die 75-Jährige Frau, die im vergangenen März einen siebenjährigen Jungen im St. Galler-Ring niedergestochen hatte, ist schuldunfähig. Zu diesem Urteil kommt die Basler Staatsanwaltschaft. Die Schweizerin wurde nach der Tat festgenommen.

Sie befindet sich noch in Untersuchungshaft. «Die Staatsanwaltschaft hat das Vorverfahren wegen Mordes abgeschlossen und den Fall ans Strafgericht überwiesen», wie die Behörden mitteilen. Gestützt auf ein psychiatrisches Gutachten liege eine Schuldunfähigkeit vor. «Die Staatsanwaltschaft beantragt deshalb eine Verwahrung».

SMS nach Tat verschickt

Am 21. März wurde der siebenjährige Ilias im St. Galler-Ring Opfer eines Tötungsgdelikts. Der Bub hatte sich auf dem Schulweg befunden, als er von einer Frau attackiert und niedergestochen wurde. Das Kind wurde lebensgefährlich verletzt. Mehrere Personen leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Polizei und Rettungsdienste. Trotz Reanimations-Versuchen und einer Notoperation  im Universitäts-Kinderspital gelang es nicht, Ilias zu retten.

Die Frau floh nach der Tat in Richtung Schützenmattpark und teilte mehreren Personen und Institutionen mit, dass sie ein Kind getötet habe. Als Grund für ihre Tat gab sie an, dass ihr niemand zugehört habe.

So meldete sie sich unter anderem bei der Redaktion von Telebasel, um zu erklären, dass sie sich mit der Tat habe Gehör verschaffen wollen.

Gedenkstein gefordert

Ilias wurde in seinem Heimatland Kosovo beerdigt. Seine Mutter hatte zudem in Basel eine Danketrauersfeier durchgeführt. In einer Petition forderte zudem Lukas Spichiger aus Biberist einen Gedenkstein für den ermordeten Ilias.

Mehr als 1500 Menschen haben unterschrieben. Die Petition wurde Ende April dem Basler Erziehungsdirektor Conradin Cramer (LDP) übergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*