Bislang gibt es noch kein Foto von dem seltenen Tier. Im Bild zu sehen ist ein weisses Reh, welches 2017 in Amerika gesichtet wurde. (Symbolbild: Keystone)
Basel

In der Langen Erle ist ein schneeweisses Reh unterwegs

Ein Reh mit weissem Fell wurde in einem Basler Wald gesichtet. Der zuständige Förster sorgt sich um das Wohlergehen des Tieres, dem die Tarnung fehlt.

Ein schneeweisses Reh wurde auf einem Feld im Basler Naherholungsgebiet Langen Erlen gesichtet. Das geht aus dem Post einer Basler Facebook-Gruppe hervor. Angeblich soll es nicht das erste Mal sein, dass ein so seltenes, weisses Tier gesehen wurde. Damals im deutschen Grenzgebiet nahe des Freizeitbads «Laguna».

«Eine Laune der Natur»

Der zuständige Forstwart und Jagdaufseher, Walo Stiegeler, sagt gegenüber 20 Minuten: «Normalerweise habe ich Leute, die mir solche Besonderheiten zutragen oder Fotos schicken.» Doch auch wenn ihm so ein Beweis nicht vorliege, könne dieses Reh aber natürlich trotzdem existieren. Zudem erklärte der Experte, dass es sich bei weissen Tieren um eine Laune der Natur handele.

Gefahr durch Hunde und Verkehr

Die fehlende Tarnung – ihr braunes Fell – sei für die Tiere jedoch nicht von Vorteil, da sie ihren Feinden schneller auffallen würden: «Diese Tiere überleben oft nicht lange», so Stiegeler zu der Pendlerzeitung. Ihm sei vor vielen Jahren schon mal ein weisses Eichhörnchen und Amseln mit weissem Gefieder aufgefallen.

Heutzutage seien aber vor allem freilaufende Hunde und stark befahrene Strassen die grössten Feinde des weissen Rehs in den Langen Erlen. «Die Jagd oder Luchse werden dem Tier auf jeden Fall nicht zum Problem. Luchse gibt es in Basel-Stadt nicht und jagen ist auf diesem Gebiet nicht gestattet.»

Haben Sie das weisse Reh vor die Linse bekommen? Schicken Sie uns Ihren Schnappschuss und werden Sie Telebasel Leser-Reporter:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel