Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 11.12.2019.
Basel

«Wir wollen als Gruppenerster weiterkommen»

Am Donnerstag kommt es für Rotblau zum letzten Heimspiel des Jahres. Gegen Trabzonspor geht es für Rotblau noch um den Gruppensieg.

Dass der FC Basel europäisch überwintern wird, ist bereits seit zwei Spieltagen klar. Nach der Niederlage im letzen Spiel gegen Krasnodar wird aber erst am Donnerstag entschieden, ob Rotblau die Gruppe als Erster oder Zweiter abschliessen wird. Im Parallelspiel trifft Getafe auf Krasnodar, beide Teams haben momentan 9 Punkte auf dem Konto und somit einen weniger als Rotblau.

«Als Erster hat man es einfacher»

Für FCB-Trainer Marcel Koller ist klar, dass er die Gruppe mit seiner Mannschaft auf Rang eins beenden will: «Natürlich wollen wir Gruppenerster werden. Grudsätzlich hat man es dann auch in den Sechzehntelfinals einfacher, da man keine Gruppendritte der Champions League bekommt und man das zweite Spiel zu Hause hat.»

Es wird kein Trainingsspiel

Der Gegner Trabzonspor hat in fünf Gruppenspielen gerade einmal einen Punkt geholt und diesen ausgerechnet gegen Rotblau. Zwar ging es im Hinspiel für die Türken noch ums Weiterkommen und jetzt nicht mehr.

Trotzdem wird der momentan Dritte der türkischen Süper Lig die morgige Partie nicht als besseres Trainingsspiel ansehen, weiss Marcel Koller: «Vermutlich werden sie einige Stammkräfte für die Liga schonen. Dann bekommen andere Spieler die Chance, die sich zeigen können und sich für die Startelf aufdrängen wollen. Deshalb wird das ein hartes Spiel werden.»

«Willkomme zrugg, Ricky!»

Dann gibt es kurz vor Weihnachten auch noch erfreuliche Nachrichten bei Ricky van Wolfswinkel. Nach dem Gehirn-Aneurysma-Eingriff beim Niederländer wurde es lange Zeit ruhig um ihn. Am Mittwoch ist der Niederländer erstmals wieder gemeinsam mit der Mannschaft auf dem Platz gestanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*