Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds wurde an der Comic-Convention in Sao Paulo fast erschlagen. (Bild: Keystone)
International

Ryan Reynolds rettet sich mit Sprung vor umkippender Absperrung

An der Comic-Convention in Sao Paulo wurde Ryan Reynolds fast von einer Absperrung erschlagen. Er konnte im letzten Moment noch wegspringen.

Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds («Deadpool») ist im brasilianischen Sao Paulo seinen Fans ungewollt sehr nahe gekommen. Bei einer Comic-Messe kippte am Wochenende eine Absperrung in Richtung des 43-Jährigen, wie in mehreren Videos auf Twitter zu sehen ist. Die Besucher in den ersten Reihen fielen nach vorne – Reynolds rettete sich mit einem Satz nach hinten.

Dem US-Magazin «Entertainment Tonight» sagte Reynolds: «Es sah schlimmer aus, als es war.» Er habe sich in dem Moment nur Sorgen um die Fans gemacht. Am Ende seien alle mit dem Schrecken davongekommen. Seine Frau Blake Lively habe ihm vor der Messe gesagt: «Komm heil zurück.» Berichten zufolge wollte Reynolds in Brasilien für seinen neuen Film «Free Guy» werben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel