Featured Video Play Icon
Michael von der Heide ist Telebasel Talk vom 10. Dezember 2019 zu Gast.
Basel

Michael von der Heide im Talk

Der Schweizer Sänger Michael von der Heide hat sein 12. Album veröffentlicht: «Rio Amden Amsterdam» verbindet klassische Von der Heide-Sounds mit Jazz.

Seit 25 Jahren gehört Michael von der Heide zu den wichtigsten Acts im Schweizer Pop- und Showbusiness. 12 Alben, zahlreiche Singles, Teilnahmen am Eurovision Song Contest.

Sein erfolgreichstes Album «Tourist» stand auf Platz 5 der Schweizer Hitparade und hielt sich ganze 10 Wochen in den Charts. Gerade eben veröffentlichte er eine neue Single: «Tüüf underem Schnee».

Jazz in drei Sprachen

Auf seinem neuen Album «Rio Amden Amsterdam», das Michael von der Heide als sein erstes «Jazz»-Album bezeichnet, singt der 48-Jährige gleich in drei Sprachen: Schweizerdeutsch, Hochdeutsch und Französisch. Produziert wurde es von Thomas Fässler, der schon für Sina, Hecht oder Adrian Stern arbeitete.

Mit der Produktion dieser Platte erfüllte sich Von der Heide einen langjährigen Wunsch und holte auserwählte Jazzmusiker mit an Bord. Das Resultat: viel Abwechslung – Jazz, Chanson und Pop verpackt in 12 Songs.

«Nachdenklich, aber nicht hoffnungslos»

Der Albumtitel soll vor allem die Diversität des Albums wiederspiegeln, sagt Michael von der Heide. Viele Texte seien auf Reisen und Tourneen entstanden.

In Brasilien kam ihm die Idee, ein Jazz-Album zu verwirklichen. In Amden beim Walensee wuchs der Schweizer Chansonnier auf und in Amsterdam war er unter anderem auf Tour. Ein Kritiker meinte, Michael von der Heides Album sei «nachdenklich, aber nicht hoffnungslos». Ist Von der Heide traurig?

Michael von der Heide über sein neues Album und seine Karriere als einer der erfolgreichsten Schweizer Musiker sehen Sie im Telebasel Talk. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel