Featured Video Play Icon
Jonas Omlin im Telebasel-Interview.

Basel

«Die Bundesliga oder England wären ein Traum»

Jonas Omlin hat sich in Kürze zum besten Goalie der Schweizer Liga entwickelt. Das macht ihn attraktiv für grosse Vereine aus dem Ausland.

Sein Spitzname «Zeropiero» sagt alles: Jonas Omlin spielte in dieser Saison bereits acht Mal zu Null und ist der grosse Rückhalt der Mannschaft im Basler Tor. Inzwischen ist der Obwaldner auch bereits im Kader der Schweizer Nationalmannschaft angelangt.

Parallelen zu Yann Sommer

Die Entwicklung von Jonas Omlin seit seinem Wechsel 2018 von Luzern nach Basel ist beeindruckend. Was den Goalie automatisch auf den Wunschzettel anderer Vereine bringt. «Ein Team, dass Jonas Omlin im Tor hat, kann beruhigt in jedes Spiel gehen. Man weiss, dass er Bälle hält, die andere nicht halten. Man kann auch einen Fehler machen und es gibt nicht sofort ein Gegentor», so FCB-Legende Erni Maissen.

Die Parallelen zum ehemaligen FCB-Goalie Yann Sommer sind gezogen. Die beiden Goalies haben in etwa die gleiche Karriereplanung. Es ist eine Frage der Zeit, bis es Jonas Omlin in eine grosse Liga ziehen wird. «Ich hoffe er wird noch ein Weilchen beim FCB bleiben. Dann geht es auch dem FCB gut. Aber für ihn persönlich, muss es das Ziel sein, zu einer Top-Mannschaft zu wechseln. Das Talent und das Können besitzt er. Das wird er auch sicherlich irgendwann einmal machen», so Erni Maissen.

Bundesliga oder England

Die Vorbilder von Jonas Omlin haben das Format von Weltklasse, die der FCB-Goalie anstrebt. Von Edwin van der Sar bis Manuel Neuer. Er selber könnte sich vorstellen, mal in ähnliche Fussstampfen zu treten. «Jeder Spitzensportler hat Ziele. Man will immer höher hinaus. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, dann will man das auch wagen», so Jonas Omlin.

Seine Traumdestinationen hat sich der Obwaldner schon ausgemalt: «Richtige Vorstellungen habe ich nicht. Ligen wie die Bundesliga oder England faszinieren mich. Das wäre ein Traum, der in Erfüllung ginge».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*