(Bild: Telebasel)

Basel

Velofahren bergwärts in der Wolfschlucht wird zugelassen

Das Velofahren bergwärts wird in der Wolfschlucht in Basel zugelassen – zumindest vorübergehend. Die Fussgänger haben aber weiterhin Vortritt.

Schon seit Längerem wird von verschiedenen Seiten gefordert, dass Velos auf der Wolfschlucht-Promenade zumindest bergauf fahren dürfen. Weil aber die Verkehrssicherheit nicht optimal ist, wurde das Anliegen bisher abgelehnt. Aktuell wird im Anzug Otto Schmid und Konsorten ein weiteres Mal eine Velozulassung bergwärts gewünscht. Der Regierungsrat hat in der ersten Beantwortung des Anzugs eine Velozulassung abgelehnt.

Vorübergehende Zulassung

Der Grosse Rat hat den Anzug hingegen stehen gelassen und damit bekräftigt, dass er eine Velozulassung bergwärts wünscht. Da die Öffnung der Wolfschlucht-Promenade demnach von grösserem Interesse ist, soll es nun vorübergehend zugelassen werden. Das heisst es in einer Medienmitteilung vom Montag.

Die nötige Signalisationsanpassung wird am Mittwoch, 11. Dezember 2019, im Kantonsblatt publiziert. Neu wird die Wolfschlucht-Promenade zwischen Bruderholzweg und dem Tramübergang unterhalb der Rehhagstrasse als Fussweg mit dem Zusatz «motorlose Velos bergwärts gestattet» signalisiert. Das bedeutet, dass die Fussgängerinnen und Fussgänger weiterhin Vortritt haben und dass zusätzlich die normalen Velos auf dieser Strecke bergwärts aber auch zugelassen sind.

E-Bikes sind nicht zugelassen

E-Bikes – unabhängig ob mit einer Tretunterstützung bis 25km/h oder bis 45km/h – sind auf diesem Fussweg hingegen nach wie vor nicht zugelassen, ausser der Motor ist ausgeschaltet. Talwärts besteht weiterhin ein Fahrverbot für sämtliche Fahrzeuge.

Mittelfristig ist vorgesehen, die Veloführung auf das Bruderholz gemäss Teilrichtplan Velo via Wolfschluchtweglein und Lerchenstrasse einzurichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*