Featured Video Play Icon
Basel

«Wir haben von Sion mehr erwartet»

Von A bis Z souverän. So die Vorstellung des FCB im letzten Heimspiel der Meisterschaft vor der Winterpause. Die Stimmen nach dem Spiel.

Der FCB bestätigt den Sieg gegen YB mit einer souveränen Leistung gegen den FC Sion. Gleich mit 4:0 gewinnt Rotblau gegen die Walliser. Anhand der Chancen ist dieses Resultat beinahe schmeichelhaft für die Sittener.

Rotblaue Demonstration

Zwar beginnen beide Teams offensiv verhalten in der ersten Halbzeit. Bis zur 23. Minute. Dann fasst sich Innenverteidiger Eray Cömert aus über 30 Metern ein Herz und hämmert den Ball unter die Latte ins Tor. «Ich habe gesehen, dass ich viel Raum vor mir habe. Ich weiss, dass ich einen guten Schuss habe. Dass ich den Ball gleich so perfekt treffe, macht mich natürlich überglücklich», so Cömert nach dem Spiel.

Es sollte der Beginn einer Demonstration von Rotblau darstellen. Der FC Sion bringt keinen Schuss aufs Basler Gehäuse – und zwar über die gesamte Partie. «Wir haben von Anfang bis Ende dominiert. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Wir haben von Sion auch mehr erwartet», sagt Luca Zuffi.

Defensiv solidarisch

Entscheidend war erneut die defensive Kompaktheit der Basler über das gesamte Spiel. Ex-FCB-Stürmer Seydou Doumbia sah kein Land gegen die FCB-Verteidiger. Generell agierte Rotblau gegen den Ball erneut mit Vehemenz und Zweikampfstärke. «Die Abstimmung in der Defensive stimmt. Nicht nur in der Viererkette hinten. Wir arbeiten als Mannschaft sehr gut defensiv. Darum läuft es uns auch so gut. Wir sind natürlich glücklich, dass wir heute wieder zu null spielen konnten. So kann es weitergehen», meint Cömert.

Dieser Sieg ist gleichzeitig auch eine Bestätigung der starken Leistung gegen YB. Der FCB bleibt dem Meister mit nur einem Punkt Abstand auf den Fersen. «Das war sehr wichtig. Sonst hätte der Sieg von letzter Woche überhaupt nichts gebracht. Wir wussten wie wichtig das Spiel ist. Dass wir die drei Punkte unbedingt brauchen um dran zu bleiben», so Luca Zuffi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel