Featured Video Play Icon
Marcel Koller kennt die Qualitäten des FC Sion. (Video: Telebasel)

Basel

«Sion ist eine inkonstante, aber starke Mannschaft»

Der FC Basel trifft heute auf ein unberechenbares Sion. Die Walliser sind trotz eines talentierten Kaders nur im Tabellen-Mittelfeld anzutreffen.

«Sion ist eine Mannschaft mit viel individueller Qualität. Sie zeigen das auch immer wieder. Gegen YB lag der FC Sion nach zehn Minuten zwar mit 0:2 im Rückstand, fand aber nochmals zurück in die Partie», analysiert Marcel Koller die Walliser.

«Starke Mannschaft mit Schwankungen»

«Ich schätze sie als starke Mannschaft ein, die auch etwas Schwankungen hat. Grundsätzlich haben sie brandgefährliche Spieler, bei denen wir stets aufmerksam sein müssen», so der FCB-Trainer. Unter anderem spielen der Ex-Basler Seydou Doumbia oder der  U17-Weltmeister von 2009 Pajtim Kasami bei den Wallisern.

Nach einem verhaltenen Saison-Start, konnte der FC Sion von Anfang August bis Mitte September sechs Spiele in Folge gewinnen. In den letzten neun Ligaspielen ging es aber nur noch abwärts – es resultierten gerade mal zwei Siege.

«Matterhorn-Aufgabe»

der FC Sion hat seit drei Spielen einen neuen Trainer. Stephane Henchoz wurde nach der 0:3-Niederlage in St. Gallen Anfang November entlassen. Sein Nachfolger Christian Zermatten konnte immerhin gegen Thun am vergangenen Wochenende gewinnen.

Der neue Trainer soll die Antwort auf Sions Probleme sein. Mit dem FCB wartet eine «Matterhorn-Aufgabe» auf Christian Zermatten. Basel ist klarer Favorit, aufgrund der aktuellen Verfassung beider Mannschaften. Das Hinspiel endete im Tourbillon Mitte Juli mit einem 4:1- Sieg für Basel.

Verfolgen Sie die Partie zwischen dem FCB und dem FC Sion am 8. Dezember 2019 ab 16 Uhr im Live-Ticker, im Live-Kommentar auf Telebasel.ch oder in der Telebasel-App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*