Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 7. Dezember 2019.

Basel

«Wir müssen diese Kiste gar nicht öffnen»

Rotblau ist in der laufenden Hinrunde wie eine Schachtel Pralinen. Man weiss nie, was einem vor einem FCB-Spiel erwartet.

Gegen starke Gegner, wie YB, Getafe oder Krasnodar kann Basel bei Heimspielen stets überzeugen und gar klare Siege einfahren. Hingegen strauchelt Marcel Kollers Mannschaft gegen Teams, die Rotblau bezwingen muss, um Meister zu werden.

«Es ist normal, dass du mal ein Spiel verlieren kannst»

«Wir müssen diese Kiste gar nicht öffnen. Es ist normal, dass du mal ein Spiel verlieren kannst. Wir haben zweimal hintereinander verloren», erklärt Marcel Koller an der Pressekonferenz vor dem Sion-Spiel. «Wir haben das anschliessend gegen YB wieder gedreht und jetzt muss der ganze Fokus auf Sion gerichtet werden», so der FCB-Trainer weiter.

Marcel Koller möchte gegen Sion nicht nachlassen und gegen die Walliser von Anfang an bereit sein. (Video: Telebasel)

Der Kreis verhielt sich meistens gleich: Basel verliert gegen Teams wie Zürich oder Servette und hat dafür eine Antwort parat, wenn der Meister im Joggeli gastiert oder der Gegner normalerweise in der spanischen La Liga am Wochenende spielt. Gegen die Walliser möchte Marcel Koller an das YB-Spiel anknüpfen.

«Wir müssen Spannung aufbauen»

Klar, der 3:0-Sieg gegen Leader YB stärkt das Selbstvertrauen. Die Gala-Vorstellung ist ein Höhepunkt der bisherigen Hinrunde. Besteht da nicht die Gefahr, das restliche Programm im Dezember auf die leichte Schulter zu nehmen, da die schwierigsten Aufgaben im Jahr 2019 hinter dem FCB liegen?

«Wir müssen die Spannung aufbauen und behalten – bis nachdem Luzern-Match. Es sind noch drei Spiele und jeder Spieler ist dafür verantwortlich diese Spannung in sich zu haben», entgegnet Marcel Koller dieser Befürchtung. Gegen Sion müssen erneut drei Punkt her, um an Leader YB dranzubleiben.

Verfolgen Sie die Partie zwischen dem FCB und Sion am Sonntag, 8. Dezember im Liveticker oder im Live-Kommentar auf Telebasel.ch oder in der Telebasel-App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*