Weihnachtszeit ist Backzeit. (Bild: Unsplash/Pille-Riin Priske)
Basel

Veganer «Gutzi»-Klassiker – Mailänderli

«Gutzi» backen gehört in der Weihnachtszeit selbstverständlich einfach dazu. Telebasel zeigt eine vegane Variante des «Gutzi»-Klassikers: Mailänderli.

Weihnachten steht kurz vor der Tür: Es ist wieder Zeit, «Gutzi» zu backen. Für all diejenigen, die eine vegane Alternative zu den herkömmlichen Mailänderli ausprobieren wollen, ist hier das ideale Rezept. Dafür benötigen Sie lediglich eine Stunde Zeit. Die Zutaten ergeben circa 40 Stück.

Dafür braucht es:

  • 125 g Alsan, weich
  • 100 g Zucker (Alternative: Kokosblütenzucker)
  • Prise Salz
  • 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 7 EL Sojarahm
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 EL Wasser
  • Prise Zucker
  • Prise Kurkuma

So wird es gemacht:

  1. Den gestückelten Alsan, Zucker, Salz und die abgerieben Zitronenschale mit 3 EL Sojarahm in eine grosse Schüssel geben.
  2. Mehl hinzufügen und alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig vermengen.
  3. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für circa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Mailänderliteig auf einer leicht mit Mehl eingedeckten Fläche 5 mm dünn auswallen. Danach verschiedene Formen ausstechen.
  5. Die ausgestochenen «Gutzi» auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  6. Für die Glasur 4 EL Sojarahm, eine Prise Zucker und eine Prise Kurkuma miteinander vermischen. Damit die «Gutzi» bestreichen.
  7. «Gutzi» bei 180°C in der Mitte des vorgeheizten Ofens für 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel