Nicht für den Verzehr bestimmt: Kunstwerk «The banana» des Künstlers Maurizio Cattelan an der Art Basel Miami Beach. (Bild: Instagram)
International

Ist das die teuerste Banane der Welt?

Eine Kunstwerk des Künstlers Maurizio Cattelan wurde an der Art Basel Miami Beach für 120'000 Dollar verkauft. Das Objekt: eine Banane und etwas Klebeband.

Beim Kunstwerk «The banana» des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan handelt es sich um eine Banane aus einem Lebensmittelgeschäft in Miami und einem Stück Klebeband. Das Werk sei «ein Symbol des Welthandels, eine Doppeldeutigkeit und ein klassisches Gerät für Humor», sagt der Kunsthändler Emmanuel Perrotin gegenüber «CNN». Der Künstler würde alltägliche Objekte in «Vehikel der Freude und Kritik» verwandeln.

Die Käuferin sei keine Unbekannte. Es soll sich laut der Kunstseite «Artnet» um eine Französin handeln, welche bereits an der Art Basel Kunstwerk erstanden hat. Nun schlug sie beim Ableger der Kunstmesse, der Art Basel Miami Beach, wieder zu. Mit einem Verkaufswert von 120’000 Dollar wird es sich bei der Frucht wohl um die teuerste Banane der Welt handeln.

Der italienische Künstler Maurizio Cattelan macht macht Bananen zu teurer Kunst. (Keystone)

Preis stieg um 30’000 Dollar an

Die Banane wurde an der Art Basel Miami Beach von der Pariser Galerie Perrotin gezeigt. Laut der Galerie seien bereits zwei der drei Exemplare verkauft worden. Auch die zweite Banane würde nach Frankreich gehen. Nach dem Verkauf der zweiten Banane hätten die Galerie und der Künstler den Preis schliesslich auf 150’000 Dollar angehoben.

Trotz dem stolzen Preis, sei auch das dritte Exemplar bereits verkauft und soll bald in einem Museum hängen. Für alle drei Bananen gibt der Künstler im übrigen keine Anleitung was zu tun ist, wenn sich die Banane langsam zersetzt.

1 Kommentar

  1. Toll! Dumm nur, dass ich die Idee nicht hatte. Mein Deutschlehrer hat immer gesagt, dass die Idee nicht gut sein muss, man muss nur der Erste sein. Hier war sie halt die Erste, die Klebeband und Banane kombiniert hat.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel