Featured Video Play Icon
In der Schweiz erkranken jährlich 6'000 Frauen an Brustkrebs: Im Talk erzählen Sonja Dinner und Eric Sarasin von ihrer Tramaktion.

Basel

Drämmli-Aktion gegen Brustkrebs

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Ab heute fährt für drei Jahre ein «Brustkrebs-Drämmli» durch Basel. Es soll für die Früherkennung werben.

«Basler Drämmlis verkehren im Minutentakt. Brustkrebs tötet im Minutentakt», schreiben die Initianten des «Brustkrebs-Drämmlis». Und: «Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO stirbt im Durchschnitt weltweit jede Minute eine Frau an Brustkrebs. Das Tragische daran: Viele dieser Todesfälle könnten verhindert werden, wenn die Krebserkrankung genügend früh erkannt und rechtzeitig behandelt wird.

Das Brustkrebs-Drämmli fährt drei Jahre lang

Häufig ist dies nicht der Fall. Eine Situation, mit der sich The DEAR Foundation, eine der grössten privaten Schweizer Stiftungen für Entwicklungshilfe, und die Krebsliga beider Basel nicht abfinden wollen.

Während der nächsten drei Jahre wird das auffällig gestaltete Drämmli in Basel verkehren und die Bevölkerung auf die Wichtigkeit der Brustkrebs-Prävention aufmerksam machen – mit kreativen Aktionen und glasklaren Botschaften». Am Dienstag, 3. Dezember 2019, wird das Drämmli öffentlich vorgestellt.

Sonja Dinners App gegen Brustkrebs

An Brustkrebs sterben jährlich rund 700’000 Frauen. In der Schweiz erkranken pro Jahr rund 6’000 Frauen.

Im Mai machte die Schweizer Illustrierte publik, dass die Baslerin Sonja Dinner eine App gegen Brustkrebs lanciert. Damit will sie weltweit eine Milliarde Frauen erreichen. Mit Hilfe der App sollen sich Frauen selber untersuchen können. Damit sollen vor allem Frauen erreicht werden, die weder lesen noch schreiben können.

Mehr zum Brustkrebs-Drämmli ab 18:30 Uhr in den News vom 3. Dezember 2019.

Um 18:40 Uhr im Talk vom 3. Dezember 2019: Sonja Dinner, Präsidentin von The DEAR Foundation, und Eric Sarasin, Präsident der Krebsliga beider Basel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*