Featured Video Play Icon

International

Schweiz gegen Italien, die Türkei und Wales

Die Schweiz trifft an der EM-Endrunde 2020 auf Italien, die Türkei und Wales. Sie spielt in Rom gegen Italien und in Baku gegen die Türkei und Wales.

Baku, Rom, Baku. Die Reihenfolge der Spielorte ist gar nicht nach dem Geschmack der Schweizer Nati. Nationalcoach Vladimir Petković wollte nicht das erste und das dritte Gruppenspiel in Baku austragen müssen. Aber genau so ist es gekommen. Die Spielorte Baku und Rom liegen rund 3000 Kilometer und drei Zeitzonen auseinander.

In Rom gegen Italien tritt die Schweiz am Mittwoch, 17. Juni 2020, an. Es ist das zweite Gruppenspiel. Der Abschluss der Vorrunde erfolgt am Sonntag, 21. Juni, in Baku gegen die Türkei.

Italien ist mit Spielort Rom Gastgeber der paneuropäischen EM und kann alle drei Vorrundenspiele zuhause austragen. Dies verstärkt die Favoritenrolle der Italiener, die in der Qualifikation alle zehn Spiele gewannen.

Die Türkei wurde in der Ausscheidung Zweiter hinter Weltmeister Frankreich, holte in den Spielen gegen den Favoriten allerdings vier Punkte. Wales ist der Halbfinalist der letzten EM.

Die sechs Gruppen der EM-Endrunde 2020:

Gruppe A (Rom/Baku): Italien, Schweiz, Türkei, Wales

Gruppe B (St. Petersburg/Kopenhagen): Belgien, Russland, Dänemark, Finnland

Gruppe C (Amsterdam/Bukarest): Ukraine, Niederlande, Österreich, Playoff-Sieger D

Gruppe D (London/Glasgow): England, Kroatien, Tschechien, Playoff-Sieger C

Gruppe E (Bilbao/Dublin): Spanien, Polen, Schweden, Playoff-Sieger B

Gruppe F (München/Budapest): Deutschland, Frankreich, Portugal, Playoff-Sieger A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*