Patrick Mendelin gewinnt den Baselbieter Sportpreise 2019. (Archivbild: Keystone)

Baselland

Baselbieter Sportpreis geht an Unihockeyspieler Patrick Mendelin

Der Unihockeyspieler Patrick Mendelin wurde am Freitagabend mit dem Baselbieter Sportpreis 2019 ausgezeichnet. Erstmals wurden die Gewinner online gewählt.

Der Oberwiler Patrick Mendelin erhielt die mit 15’000 Franken dotierte Ehrung für seine Leistungen als Sportler und Förderer. Er sei eine der prägendsten Personen im Schweizer Unihockeysport, schrieb die Baselbieter Regierung in einer Mitteilung. In 80 Länderspielen erzielte Mendelin demnach über 40 Tore und gewann dreimal eine WM-Bronzemedaille.

Zudem holte er neun Schweizermeistertitel mit dem Club SV Wiler-Ersigen. Daneben habe Mendelin massgeblich zum Aufbau eines regionalen Leistungszentrums beigetragen. Der Sportler war bereits am Donnerstag in Muttenz mit dem Sportförderpreis Panathlon geehrt worden.

Publikum erstmals Mitspracherecht

Der Gewinner des Sportpreises wurde erstmals mit einem neuen Verfahren bestimmt. Neben den Mitgliedern der Vereinigung Baselbieter Sportjournalisten und den Vorstandsmitgliedern der Interessensgemeinschaft Baselbieter Sportverbände trugen neu auch eine Online-Abstimmung der Basellandschaftlichen Zeitung sowie ein Voting unter den 250 Saal-Besuchern zum Endergebnis bei.

Bereits zuvor hatte der Regierungsrat die Gewinner der Anerkennungspreise bekannt gegeben: Die mit je 3500 Franken dotierten Auszeichnungen gingen an Peter Stähli und Beat Trachsler. Stähli aus Wahlen ist langjähriger Präsident der Interessensgemeinschaft Baselbieter Sportverbände, der Gelterkinder Trachsler Förderer von Sport- und Bewegungsangeboten für Menschen mit einer Beeinträchtigung.

Vier Förderpreise im Wert von je 5000 Franken erhielten überdies die Sissacher Leichtathletin Sibylle Häring, die Tenniker Trampolinspringerin Sarah Hunziker, der Muttenzer Handballer Lucas Meister und der Sissacher Curlingspieler Yves Stocker.

Details zu den weiteren Preisträgern

Baselbieter Anerkennungspreis 2019

Name: Peter Stähli
Sportart: Sportschiessen
Funktion: Langjähriger Präsident der Interessensgemeinschaft
der Baselbieter Sportverbände

Peter Stähli aus Wahlen präsidierte von 2001 bis 2019 die Interessensgemeinschaft der Baselbieter Sportverbände, die Dachorganisation der kantonalen und regionalen Sportverbände. Während dieser Zeit setzte er sich konsequent für die Anliegen der Sportverbände und Sportvereine ein, vor allem auch für die Stärkung der Freiwilligenarbeit, die in den Sportorganisationen geleistet wird. Parallel dazu wirkte Peter Stähli während 16 Jahren in der Fachkommission für Sportfragen mit. Auch in seiner Hauptsportart Sportschiessen leistet er seit vielen Jahren auf Vereins- und Verbandsstufe Freiwilligenarbeit. So ist er auch für die Koordination der Druckluftwaffenanlage der Sportschützen Laufen zuständig. Als Sportschütze feierte der 59-Jährige auf nationaler und internationaler Ebene diverse Erfolge. Er gewann drei Medaillen an Weltmeisterschaften in Finnland und Chile und stand auch im Weltcup mehrfach auf dem Podest.

Baselbieter Anerkennungspreis 2019

Name: Beat Trachsler
Funktion: Leiter Kommission Sport insieme Baselland

Er leitete die Kommission Sport und betreute im Vorstand das Ressort „Sport“, organisierte während vielen Jahren den kantonalen Behinderten-Sporttag und wirkte in unzähligen Feriensportwochen in der Leitung mit. Darüber hinaus hat er den Vorstand und die Geschäftsstelle technisch unterstützt. Zudem ist der Gelterkinder seit 20 Jahren im Organisationskomitee des Baselbieter Team-Orientierungslaufs und trägt die Verantwortung für die Trail-O Bahn. Diese Kategorie ermöglicht Familien mit Kinderwagen wie auch Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung ein OL-Erlebnis.

Baselbieter Förderpreis 2019

Name: Sibylle Häring
Sportart: Leichtathletik (3000 Meter Steeple)
Erfolge: 2019: 5. Rang 3000 m Steeple U20 EM, Schweizer U20-Rekord 3000 m Steeple, Vize-Schweizermeisterin 1500 m U20 / 2018: 12. Rang U20 Cross-EM, Teilnahme 3000 m Steeple U20 WM / 2017: 13. Rang 3000 m Steeple U20 EM, Schweizer U20-Rekord 3000 m Steeple

Die 19-Jährige Sibylle Häring ist an der europäischen Spitze ihrer Altersklasse angekommen: An der U20 Europameisterschaft in Boras (Schweden) im Juli dieses Jahres belegte sie in der Disziplin 3000 Meter Steeple den fünften Rang. Zudem verbesserte sie dieses Jahr ihren eigenen U20-Schweizerrekord über diese Distanz um dreieinhalb Sekunden. Des Weiteren konnte die Gymnasiastin in den vergangenen Jahren bereits an der U20 EM in Italien (2017) und der U20 WM in Finnland (2018) teilnehmen. Der zwölfte Rang an der letztjährigen U20 Cross-EM in den Niederlanden vervollständigt ihr Palmarès. Als jüngsten Erfolg konnte die Sissacherin den Vizeschweizermeistertitel in der Kategorie U20 über 1500 Meter bejubeln.

Baselbieter Förderpreis 2019

Name: Sarah Hunziker
Sportart: Trampolin
Erfolge: 2019: Turnfestsiegerin Elite, 2. Platz Elite-Schweizermeisterschaft, 5x Gold, 2x Silber und 2x Bronze (Einzel und Synchron) an Nachwuchsschweizermeisterschaften, 3x Silber und 1x Bronze an internationalen Wettkämpfen in Frankreich, Portugal und in der Türkei

Sarah Hunziker gilt seit Jahren als eine der Leistungsträgerinnen des regionalen Trampolinsports. Obwohl sie durch eine Verletzung in der Vorbereitung zurückgeworfen wurde, erturnte sie sich an den Elite-Schweizermeisterschaften Ende Mai den Vizeschweizermeistertitel. Zudem feierte die Turnerin einen ganz besonderen Sieg: Im Juni wurde sie Elite-Turnfestsiegerin am Eidgenössischen Turnfest in Aarau. Am Trampolinwettkampf beteiligten sich 120 Turnende in zehn Kategorien. Aber nicht nur unter Schweizer Konkurrenz weiss sich die 17-Jährige zu behaupten: Im September gewann sie an einem internationalen Wettkampf in Antalya in der Türkei die Bronzemedaille. Die Tennikerin absolviert in der kantonalen Verwaltung eine Berufslehre in Kombination mit Leistungssport.

Baselbieter Förderpreis 2019

Name: Lucas Meister
Sportart: Handball
Erfolge: drei Schweizermeistertitel, zwei Supercupsiege (mit den Kadetten Schaffhausen), 44 Länderspiele für das Schweizer Handball-Nationalteam

Lucas Meister fand seine sportliche Bestimmung im Handballspiel. Nach dem Einstieg beim TV Muttenz und einem Zwischenstopp beim TV Birsfelden zog es ihn als 16-Jährigen ins Schweizer Handball-Mekka nach Schaffhausen. Dort absolvierte der Kreisläufer seine sportliche Ausbildung bei den Kadetten und erlangte parallel dazu seine Maturität. Durch starke Leistungen in seinem Stammverein folgte 2015 der Ruf in die Elite Nationalmannschaft, für welche er bis heute zu 44 Spielen antrat und 117 Tore erzielte. Mit den Kadetten wurde der gebürtige Muttenzer dreimal Schweizer Meister und gewann zweimal den Super-Cup. Diesen Sommer gelang dem 23-Jährigen der Sprung in die Bundesliga: Er unterschrieb für drei Jahre einen Vertrag beim GWD Minden und hat in den ersten zehn Spielen der Saison bereits 22 Tore erzielt.

Baselbieter Förderpreis 2019

Name: Yves Stocker
Sportart: Curling
Erfolge: 2018/19: Vizeweltmeistertitel U21 (Alternate), Schweizermeister U21, 4. Rang Elite Schweizer Cup, 2015/16: Gesamtsieger European Juniors Champions Tour, 3. Rang SM U21

Yves Stocker verschrieb sich bereits in jungen Jahren dem Curlingsport. Nach Abschluss der Sekundarstufe 1 entschied sich der damals 15-Jährige seine kaufmännische Ausbildung in Engelberg zu absolvieren, um optimale Bedingungen für seine sportliche Laufbahn vorzufinden. Seither spielte er bei mehreren Teams. Mit einem Berner Juniorenteam erreichte er in der vergangenen Saison den Schweizermeistertitel bei den U21. Im Februar 2019 folgte das Aufgebot für die Junioren Weltmeisterschaft in Liverpool (Kanada), wo der 20-Jährige vom Verband als Alternate zum nominierten Glarner Juniorenteam hinzugezogen wurde. Als Alternate testete er das Material, bereitete seine Kollegen auf die Eisbedingungen vor und kam selber als Spieler zum Einsatz. Damit trug er einen wichtigen Beitrag zum Gewinn des U21 Vizeweltmeistertitels bei.

(Text: Sportamt Baselland)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*