Die Basler Weihnacht ist im In- und Ausland beliebt. (Archivbild: Keystone)

Basel

Basler Weihnacht sorgt für Millionen-Segen

Die Basler Weihnacht hat sich zum wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Eine Million Besucher generieren einen Gesamtumsatz von gegen 180 Millionen Franken.

Weihnachtsmärkte und entsprechende Adventsanlässe boomen in ganz Europa, ganz besonders aber in Basel. Dies sagten die Organisatoren des Events, der in den letzten Jahren einen grossen Teil der Basler Innenstadt vereinnahmt hat, an einer Medienorientierung am Dienstag. Federführend sind der Gewerbeverband sowie die Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Kantons.

Sabine Horvath, die Leiterin dieser Abteilung, belegte dies mit Zahlen. Bei der letzten Erhebung 2017 seien gegen eine Million Besucherinnen und Besucher auf den beiden Weihnachts-Marktplätzen auf dem Barfüsser- und Münsterplatz gezählt worden. Diese hätten an den Marktständen laut einer Befragung pro Kopf rund 90 Franken ausgegeben.

Dazu kamen durchschnittliche Ausgaben von 87 Franken pro Kopf für Gastronomie, Hotellerie und Einkäufe im regulären Detailhandel. Hochgerechnet generiert die Basler Weihnacht also Umsätze in der Höhe von knapp 180 Millionen Franken.

Schöne Bescherung für die Hotellerie

Als Indiz für die wachsende Beliebtheit des Weihnachts-Events führte Horvath des weiteren die Logiernächte-Statistik auf. Galt der Dezember bis vor zehn Jahren noch als Flaute-Monat, ist die Zahl der Hotelübernachtungen bis 2018 um 61 Prozent auf 113’787 Logiernächte angewachsen. Das entspricht einer durchschnittlichen Zimmerauslastung von über 75 Prozent (gegenüber 52 Prozent im Jahr 2008).

Manuel Staub, Leiter der Fachstelle Messen und Märkte des Kantons, bezifferte die Anzahl der Stände an den Weihnachtsmärkten mit 160. Davon seien zwei Drittel Verkaufsstände und ein Drittel Stände mit gastronomischen Angeboten. Nicht mitgezählt sind hier die Buden an der Basler Adventgasse in der Rheingasse, die sich auf gastronomische Angebote konzentrieren.

An der Medienkonferenz vom Dienstag wurde schliesslich auch die neue Basler Weihnachtstasse vorgestellt, die jeweils vom Blaggedde-Künstler der vergangenen Fasnacht gestaltet wird. Dieses Mal war der Basler Künstler Tarek Moussalli an der Reihe, der eine rote Tasse entwarf, auf der sich die Familie Basler-Stab im Adventsstress tummelt.

Telebasel Wiehnachts Challenge! Gewinne mit Telebasel einen brandneuen Ford KA+. Sende uns einfach ein Bild mit Deiner schönsten Weihnachtsbeleuchtung.

(Video: Telebasel)

1 Kommentar

  1. Ein schöner Brauch, der zur Vorweihnachtszeit gehört. Aber wie lange noch? Wir müssen uns ja den Fremden/Einwanderern anpassen. Es könnte ja sein, dass dieser Brauch zwecks nicht verletzen anderer Völker, die sich bei uns breit machen, auch noch eliminiert oder verboten wird!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*