Basel muss am Sonntag gegen die Young Boys auf Captain Valentin Stocker verzichten. (Bild: Keystone)

Basel

Spitzenkampf gegen YB wird zum Sechs-Punkte-Spiel

Die unerwartete Niederlage gegen Servette ist nicht nur schmerzhaft, sie verändert auch die Ausgangslage vor dem Spitzenkampf gegen Meister YB.

Völlig überraschend schockt YB-Schreck Servette am Samstag auch den FC Basel. Die 2:0-Niederlage in Genf verändert die Ausgangslage für das Topspiel gegen YB. Die Berner konnten ihrerseits gegen Sion einen 4:3-Auswärtserfolg einfahren und vergrössern den Abstand auf Basel um vier Punkte.

Basel muss auf Captain verzichten

Die Pleite in Genf ist die eine Enttäuschung, die rote Karte Valentin Stockers die andere. Nach der Partie provozierte Stocker mit seinem ironischen Kompliment an den Schiedsrichter einen Platzverweis. Auch wenn diese Karte hart war, ändert sich nichts an der Tatsache, dass Rotblau gegen YB auf seinen Captain verzichten muss.

Der französische Schiedsrichter Karim Abed schien nicht ganz mit den Regeln der Super League vertraut zu sein, was zu vielen bizarren Szenen und Verwarnungen führte. Der Frust der Basler war verständlich, trotzdem darf einem Routinier wie Stocker so ein Aussetzer nicht passieren.

Vor YB ist nach Krasnodar

Am Donnerstag muss Basel in Südrussland im Rahmen der Europa League gegen Krasnodar antreten. Obwohl Rotblau bereits für die K.O-Phase qualifiziert ist, möchte Basel als Gruppenerster weiterkommen. Das heisst, dass Marcel Koller die Mannschaft vor dem Spiel gegen YB, nicht komplett schonen kann.

Die Reise nach Krasnodar wird natürlich auch eine mentale Belastung. Die Berner seinerseits spielen zuhause und müssen gegen Porto punkten. Die Hauptstädter sind also keiner Reisebelastung ausgesetzt, dafür aber grösserem Druck, da sie noch nicht sicher qualifiziert sind.

Sechs-Punkte-Spiel

Eines bleibt klar: Der FCB darf am Sonntag unter keinen Umständen gegen YB verlieren. Ansonsten hätte Gelbschwarz bereits sieben Zähler Vorsprung auf Rotblau. Bei einem FCB-Sieg könnte Basel den Rückstand auf nur einen Punkt verkürzen. Bei einem Remis beträgt der Rückstand weiterhin vier Punkte.

Es ist also ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel. Ein Erfolg der Basler wäre auch für das Selbstvertrauen und die Moral sehr wichtig, denn der letzte Sieg in einem bedeutenden Spiel gegen YB, liegt über drei Jahre zurück. Damals gewann Basel im Joggeli mit 3:0 gegen die Berner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*