So hat man Hildi Läuppi gekannt - auch an der letzten Herbstmesse war sie nochmals im Kassa-Häuschen. (Foto: Telebasel)

Basel

Calypso-Legende Hildi (94) friedlich eingeschlafen

Es war ihr letzter Wunsch - noch einmal die Herbstmesse in Basel zu erleben. Am Mittwoch nun ist Calypso-Legende Hildi Läuppi (94) friedlich eingeschlafen.

Paul Läuppi ist tief traurig. Am Mittwoch ist am Alter von 94 Jahren seine Mutter Hildi gestorben. Läuppi ist Betreiber der «Calypso» – der ältesten Messebahn an der Mäss. Auch an der 549. Herbstmesse waren er und seine Mutter wieder in Basel.

«Meine Mutter war stark gehbehindert, konnte kaum mehr laufen», sagt Paul Läuppi gegenüber Telebasel. Sie hatte starke Arthrose. Dennoch war es ihr grösster Wunsch, noch einmal nach Basel an die Herbstmesse zu kommen. «Diesen Wunsch haben wir ihr erfüllen können. Sie war aber von der Spitex im Hotel betreut. Und wir mussten sie jeweils mit dem Rollstuhl ins Kassa-Häuschen fahren», sagt Paul Läuppi.

Trotz all den Mühen hat es sich für Läuppi gelohnt: «Denn meine Mutter hatte in Basel einen richtigen Fan-Club. Es gab Leute, die nur wegen ihr kamen und nur Chips kauften, wenn sie im Kassa-Häuschen sass.»

Keine Messe ohne Hildi Läuppi: Auch vor drei Jahren sass sie im Kassa-Häuschen der Calypso, der ältesten Mäss-Bahn. (Video: Youtube)

Neun Tage im Spital

Der Gesundheitszustand von Hildi Läuppi verschlechterte sich nach der Mäss zusehends. Sie musste Morphium nehmen – das Ende war absehbar, wie Paul Läuppi sagt. Dass sie aber am Ende nach nur neun Tage im Altersheim sterben musste, kam auch für Paul Läuppi überraschend. «Es ging sehr schnell. Am Mittwoch hat sie noch gefrühstückt. Vor dem Mittag ist sie dann eingeschlafen», erzählt Läuppi.

Die Beerdigung ist für nächsten Dienstag geplant. Läuppi ist froh, dass im Moment Winterpause ist. «Ihr Tod wird in unserem Betrieb ein grosses Loch hinterlassen. Ich weiss noch nicht, wie wir es stopfen können», sagt er nachdenklich. «Zum Glück haben wir Zeit, bis im Frühling eine Lösung zu finden.»

9 Kommentare

  1. Ich war mit meinem Sohn das 1. Mal auf der Calypdo, hab Chips bei ihr gekauft und gedacht “wow noch so flott und freundlich” Ich hätte nicht gedacht dass sie schon 94 ist. Aber ich freue mich durften wir dich “kennenlernen” machs gut und danke für dein Lächeln. Der Familie wünsche ich viel Kraft <3Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*