Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 21. November 2019.

Basel

«Wenn ich Hunger habe, bin ich kein Gentleman»

Am Wochenende fand die «Kurz Gentlemen's Affair» statt. Glam war vor Ort und sprach mit Rafael Beutl über das Gentleman-Sein.

Zum ersten Mal fand in Basel der Männerevent «The Kurz Gentlemen’s Affair» statt. Zigarren, Massanzüge und Mini Burger, am Event gab es alles, was das Männerherz begehrt. Aushängeschild des Events war niemand geringeres als Ex-Bachelor Rafael Beutl. Für den 34-Jährigen ist ein richtiger Gentleman, ein Mann mit Stil und Manieren. «Von mir aus kann ein Gentleman auch einen Bart haben, er muss einfach gepflegt sein», fügt er noch hinzu.

Der Berner hat seit zwei Jahren einen gemeinsamen Sohn mit der ehemaligen Schweizer Freestyle-Skifahrerin Mirjam Jäger. «Wir erziehen unseren Sohn auch ‹gentlemanlike›. Wir achten sehr darauf, dass er gute Manieren hat.»

Manieren – aber nicht immer

Manieren hat auch Beutl, wann aber vergisst der Ex-Bachelor seinen guten Ton? «Uhhh, ich vergesse mich, wenn jemand vor mir im Auto zu langsam fährt. Dann fluche ich ganz schön laut.» Verrät er im Glam-Interview und fügt noch schmunzelnd hinzu: «Und Achtung, wenn ich Hunger habe, dann bin ich auch ganz und gar kein Gentleman mehr.»

George Clooney ist einer, Sir Michael Caine auch und Roger Federer ebenso. Wer ist denn für Beutl der Gentleman schlechthin? «Ganz klar Roger Federer. Er ist immer sehr gut angezogen, fair und sehr anständig. Und natürlich ganz wichtig, er ist aus Basel.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*