Featured Video Play Icon
Telebasel Regio vom 26. November 2019

Basel

-minu, Noah Okafor und Co. schöpfen Suppe

Spitzenköche, Prominente aus Sport, Kultur und Wirtschaft schöpften ende November an 18 verschiedenen Standorten in der Schweiz Suppe für einen guten Zweck.

Bereits zum 16. Mal fand ende November, in der Schweiz der Nationale Suppentag statt. An diesem Tag schöpfen verschiedene Prominente aus Sport, Kultur und Wirtschaft Suppe um auf die Armut in der Schweiz aufmerksam zu machen. Organisiert wurde dieser Tag von der Schweizer Tafel. Die Organisation veranstaltete den Event an 18 verschiedenen Standorten in der Schweiz.

In Basel wurde vor der Schlüsselzunft in der Freien Strasse Suppe serviert. Unter anderem standen hinter dem Suppentopf, Regierungsrat Baschi Dürr, -minu und Basel Tattoo Produzent Erik Julliard. Serviert wurden die Geschmacksrichtungen

Welche Suppe mögen unsere Promis am liebsten? «Ich schöpfe heute Hummersuppe, finde aber die Zitronengras Suppe die beste» so der feinschmecker -minu zu Glam. Am Zitronengras Topf stand Bashi Dürr er konnte sich für keine entscheiden. «Ich habe alle Suppen getestet und muss sagen, die sind alle sehr fein.» Obwohl die Promis im Vordergrund standen und die für gute Stimmung sorgten, spürte man wie wichtig diese Aktion ist. «Es sind heute wirklich alle Menschen zusammen hier. Diejenigen, die sich locker eine Suppe leisten können und auch dementsprechend spenden und die, die weniger haben. Wir hatten heute 2-3 wahnsinnig schöne Erlebnisse mit Gästen, die fast Tränen in den Augen hatten und sich für die Suppe bedankten.» So der Basel Tattoo Produzent Erik Julliard.

Am 16. Basler Suppentag kamen schweizweit über 160’000 Franken zusammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*