Cedric Itten trifft am liebsten gegen seinen Heimatklub. Wäre es an der Zeit, den Basler zurückzuholen? (Bild: Keystone)

Basel

Ex-FCB-Rohdiamant ist geschliffen

Drei Tore nach zwei Partien. Das ist die starke Nati-Bilanz Cedric Ittens. Gerne wird vergessen, dass er Basler Wurzeln hat. Kommt er jetzt zurück?

Man kennt ihn als FCB-Schreck oder Mann der Stunde bei der Nati. Mit seinem Tor gegen Georgien führte er massgeblich zur Qualifikation der Schweiz für die EM 2020 bei. Gegen Gibraltar am Montag eröffnete er den Torregen und traf gleich doppelt. Gerne wird vergessen. Dieser junger Mann ist ein Bebbi und wurde vom FC Basel ausgebildet. Soll ihn Rotblau jetzt zurückholen?

Von Basel via Luzern nach St. Gallen

Cedric Itten durchlief die Juniorenabteilungen des FC Black Stars Basel und Old Boys Basel, bevor er mit zehn Jahren zu den Junioren des FC Basel wechselte. 2015 wurde er mit seinem ersten Profi-Vertrag ausgestattet.

Der FC Basel hat Itten nicht vergessen: 

2016 wurde er dann an den FC Luzern ausgeliehen, bevor es 2017 zu den Ostschweizern ging. Nachdem seine Leihfrist vor einem Jahr abgelaufen war, zog St. Gallen die definitive Kaufoption. Regelmässig trifft Itten gegen Rotblau und entwickelt sich zum Albtraum für die FCB-Defensive.

Cedric Itten bedankt sich im Sommer 2018 beim FC Basel:

Bei dem Tabellendritten ist Itten gesetzt und ein Torjäger. In der Ostschweiz gelang ihm der Durchbruch und bei der Nati ist er im Moment Gesprächsthema Nummer 1. Und beim FC Basel?

FCB-Sturm ist gut besetzt

Mit Kemal Ademi und Arthur Cabral besitzt Basel zwei gute Stürmer. Da Marcel Koller meistens nur mit einer Spitze spielt, wäre eine weitere Verpflichtung eines Stürmers nicht nötig.

Obwohl der verletzte Ricky van Wolfswinkel vorübergehend kein Thema mehr zu sein scheint, müsste entweder Ademi oder Cabral die Segel streichen zu Gunsten Ittens. Es wäre allerdings nicht das erste mal, dass Basel einen ehemaligen Junior von St. Gallen zurückholt.

Ajeti-Szenario auch bei Itten?

Bereits Albian Ajeti kehrte via St. Gallen nach Basel zurück. In der nächsten Transferperiode im Januar hätte der FCB die erste Möglichkeit, Itten aus seinem aktuellen Vertrag herauszukaufen. Sein Marktwert liegt bei knapp über einer Million, dürfte aber rasch steigen.

Rotblau ist darüber hinaus bekannt dafür, ehemalige Spieler zurückzuholen. Es gibt für einen Wiederkauf und für keine Verpflichtung des 22-Jährigen Argumente. Eines bleibt sicher: Wenn Itten so weiter macht, wird es ihn bald schon zu einem grösseren Verein ziehen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*