Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 17. November 2019.

Basel

Zoff in der «Adväntsgass» – Standbetreiber rausgeschmissen

Sie stimmt die Besucher seit vier Jahren auf die besinnliche Weihnachtszeit ein. Doch jetzt herrscht Zoff in der «Adväntsgass» und das nicht ohne Grund.

Das grosse Unverständnis ist Noëmi Rutishauser anzusehen, als sie sich mit Telebasel in der Rheingasse trifft. Dort findet bereits seit vier Jahren die «Adväntsgass», doch dieses Jahr ohne Rutishauser.

Sie verkaufte in der Rheingasse zwischen Ende November und Ende Dezember Weihnachtsbäume, gemeinsam mit Miguel Engewald und ihrem Cousin, Fabian Rutishauser. Neben den Weihnachtsbäumen gab es nämlich auch ein kulinarisches Angebot für die Gäste der «Adväntsgass».

Damit ist jetzt Schluss, das «Adväntsgass»-OK teilte Miguel Engewald mit, dass er seinen Stand dieses Jahr nicht mehr betreiben darf. Der Rausschmiss wurde ihm per E-Mail mitgeteilt. Darin stand geschrieben, dass die Zusammenarbeit nicht immer einfach gewesen sei. Aus diesem Grund versuche die «Adväntsgass» dieses Jahr ihr Glück mit einem anderen Standbetreieber.

Zu diesen Begründungen wollten Eva Matt und Christine Wälti, welche die Leitung der «Adväntsgass» übernommen haben, keine Stellung beziehen.

«Es ist schon sehr befremdend»

Noëmi Rutishauser ist überrascht, dass es so gekommen ist. «Von meiner Seite aus war die Zusammenarbeit immer gut», sagt sie gegenüber Telebasel. Vom «Rauswurf» erfuhr sie über ihre Kollegin, Cécile Grieder, der Wirtin des abgebrannten Grenzwerts in der Rheingasse.

«Es ist schon sehr befremdend. Ich bekam keine Mail, ich wurde nicht informiert», so Noëmi Rutishauser über die unerwartete Mitteilung. Mit ihren Weihnachtsbäumen und ihrer offenen Art kannte und mochte man sie in der «Adväntsgass».

Das zeigt sich auch während des Interviews, als prompt eine Anwohnerin das Fenster öffnet und sich darüber beklagte, dass Rutishauser dieses Jahr nicht mit dabei sein wird. «Du hast zur Vorweihnachtszeit einfach dazu gehört», so die Dame aus dem ersten Stock direkt gegenüber des ehemaligen Standplatzes von Engewald und Rutishauser.

Das Trio verteilt sich

Den Stand betrieben Miguel Engewald, Noëmi Rutishauser und Fabian Rutishauser (Wirt der Fischerstube) zu dritt. Jetzt teilen sie sich auf. Noëmi Rutishauser verkauft nach wie vor ihre Weihnachtsbäume am Aeschenplatz und im Gellert-Quariter.

Fabian Rutishauser wird in der «Adväntsgass» nicht mehr dabei sein. Miguel Engewald zieht es aufs Land. In Liestal zeigt er seine Präsenz, zusammen mit einigen Attraktionen, beispielsweise mit dem Circus Maus.

Wer den Standplatz der drei übernehmen wird ist noch nicht bekannt. Die Leiterinnen der «Adväntsgass» wollten bis anhin noch kein «Pulver verschiessen» und informieren in den nächsten Wochen über ihr genaues Angebot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*