Featured Video Play Icon

Basel

Der grosse Ruder-Tag im Ticker

Am Samstag misst sich die Weltelite des Ruderns auf dem Rhein. Telebasel begleitet den BaselHead 2019 den ganzen Tag. Hier im Ticker sind Sie auf dem Laufenden.
Vielen Dank fürs Mitlesen!

Damit sind wir am Ende des Tickers angelangt. Wir danken Ihnen herzlich fürs Mitschauen und Mitlesen und würden uns freuen, wenn Sie bei einem unserer nächsten Live-Ticker wieder vorbeischauen.

Noch ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal!

«Basel ist ein Ruder-Mekka»

Sabine Horvath, Co-Präsidentin des Mirabaud BaselHead, ist mit der diesjährigen Ausgabe des Ruder-Events hochzufrieden. «Wir haben die Innenstadt in eine Sportarena verwandelt.» Das Wetter sei super gewesen und man habe Höchstleistungen auf dem Rhein zu sehen bekommen, so Horvath. Die Organisatoren sind sehr froh darüber, dass sie den Rudersport, der ja im Dreiland verbreitet sei, «einmal im Jahr mitten in die Stadt holen kann».

(Video: Telebasel)

Auch mit dem Experiment der europäischen Super-Achter ist das Organisationskomitee zufrieden. Beide europäischen Achter haben es aufs Podest geschafft, was grossartig sei, so Horvath. «Aber es fuchst die Ruderer natürlich ein bisschen, dass es nicht ganz gereicht hat».

BaselHead-Event kann weiter wachsen

Horvath ist durchaus zuversichtlich, dass der BaselHead in Zukunft noch etwas wachsen könne. Der Event habe jetzt schon ein Niveau, das wahrgenommen werde – und wenn die Organisatoren dieses Niveau halten könnten, sei es vielleicht möglich, «noch einen Zacken zuzulegen».

Der BaselHead 2019 neigt sich damit dem Ende zu. Auch nächstes Jahr wird die Weltelite wieder auf dem Rhein rudern: Der BaselHead 2020 wird erneut Mitte November stattfinden.

Internationale Top-Teams sind die Gewinner

Die internationalen Top-Teams aus ganz Europa waren das Mass der Dinge an der Jubiläumsregatta des Mirabaud BaselHead 2019. Beim Langstrecken-Klassiker gingen die Tagessiege an die favorisierten Teams aus Frankreich, die Niederlande und an die Tschechische Republik.

Die stark besetzten europäischen Achter, zwei international besetzte Boote mit Schweizer Beteiligung, erreichten bei den Frauen den zweiten und den Männern den dritten Rang.

Die Sprintwertungen gewannen der U23-Achter aus Deutschland bei den Männern sowie die starken Elite-Frauen von A.S.R. Neureus Amsterdam 1, die gleich beide Wertungen für sich entscheiden konnten. Und just zur Jubiläumsausgabe gab es auch neue Streckenrekorde zu feiern.

Ruhiger Tag für die Rettungskräfte

Die Rettungskräfte hatten mussten mussten heute für keinen ernsthaften Einsatz ausrücken.

(Bild: Telebasel) 

Martin Steiger, Co-Präsident OK BaselHead, im Interview

Die Jubiläumsausgabe sei ein voller Erfolg, so Martin Steiger, Co-Präsident OK BaselHead. Natürlich trägt das blendende Wetter seinen Teil dazu bei.

(Video: Telebasel) 

Die Boote werden wieder verladen

Die Ruderer legen nach Regatta an und verladen ihre Boote sowie das restliche Material.

(Video: Telebasel)

«Spannend ist, wer in den Booten sitzt»

Christoph Socin, Speaker-Chef BaselHead, erzählt über die Speaker und was die Zuschauer interessiert.

(Video: Telebasel)

Trubel im Start- und Zielbereich

(Video: Telebasel)

Die Classic Regatta wird genau beobachtet und kommentiert

(Video: Telebasel)

Basel zeigt sich von seiner schönsten Seite

(Video: Telebasel)

«Der Zuspruch des Publikums ist gross»

Peter Gissler, Kommentator und Moderator am BaselHead, zieht eine Zwischenbilanz vom Sprint am Morgen und dem Event an sich.

(Video: Telebasel)

Telebasel blickt hinter die Kulissen des GPS-Trackings

(Video: Telebasel)

(Video: Telebasel)

Sport-Reporter Chris Stoecklin vor der grossen Regatta

(Video: Telebasel)

Auch die Ruderer verfolgen das Tracking

Ein Ruderer des tschechischen Teams verfolgt gespannt das Tracking seiner Konkurrenten.

(Bild: Telebasel)

Zwischenresultate

Rangliste der Männer Elite: 

1. Team DeutschlandAchter U23

2. EuropeanEight Men

2. Dukla Prague 1

2. Team DeutschlandAchter 3

Rangliste der Frauen Elite: 

1. A.S.R Nereus Amsterdam 1

2. EuropeanEight Women

3. Denmark Women Team

Preisgelder für die Sieger

Den Siegern des BaselHead 2019 winken unterschiedliche Preisgelder.

(Bild: baselhead.org)

Auch am Rheinufer ist viel los.

Boote legen an, werden umher getragen oder geflickt. Auch am Rheinufer ist viel zu sehen während dem BaselHead 2019.

(Video: Telebasel)

Die Ruderer werden angefeuert

Mit lauten Rufen werden die Ruderer zu Höchstleistungen angespornt. Das Schnaufen der Sportler ist laut hörbar.

(Video: Telebasel)

Der Sprint im Video

(Video: Telebasel)

Programm 2019

Der BaselHead 2019

10:30 Uhr: Sprint des Rois 

Oberhalb der Mittleren Brücke wird gestartet, die Teams rudern 350 Meter bis zum Ziel auf der Höhe der Kaserne. Es ist immer nur eines der Achterboote auf der Strecke und die Männer- und Frauen-Teams werden in einer Gesamtwertung beurteilt.

14:00 Uhr: Mirabaud Classic

Das 6.4 km lange Rennen beginnt nach dem Mittag bei der Klingentalfähre. Als erstes Team startet der Vorjahressieger der Männer-Elite. Die folgenden Boote werden versuchen, die früher gestarteten einzuholen und im besten Fall zu überholen.

16:00: Siegerehrungen und Trophy-Übergabe

Bei der Siegerehrung werden die Siegermannschaften des Sprint des Rois sowie die Kategoriensieger der Mirabaud Classic ausgezeichnet. Ausserdem bekommen die erfolgreichsten Club-Mannschaften eine Ehrung.

Tracking liefert genaue Daten

Die Ruderboote wurden mit einem GPS ausgestattet und liefern so genau Daten, über die Positionen und Ranglisten. Via Tracking können Sie die Boote auf dem Rhein ganz genau beobachten und sehen immer, wer gerade auf welcher Position rudert.

Alle Tracking-Infos gibt’s hier.

Telebasel macht den Selbstversuch

Im Hinblick auf den Ruder-Grossevent hat die Telebasel-Redaktion den Selbstversuch gewagt und ist selbst ins Ruderboot gestiegen. In einer vierteiligen Serie sehen Sie, wie das herauskam.

Folge 1: Dem Sportchef vergeht das Lachen

(Video: Telebasel)

Folge 2: So wärmt sich die Chefredaktorin auf

(Video: Telebasel)

Folge 3: Praktikant Kim geht Krebse fangen

(Video: Telebasel)

Folge 4: Wie gut haben wir uns geschlagen?

(Video: Telebasel)

Jeannine Gmelin über das BaselHead

Telebasel hat mit der Schweizer Skifferin Jeannine Gmelin im Vorfeld des BaselHead 2019 über den Event gesprochen. Die Sportlerin hat schwierige Zeiten hinter sich. Erstmals seit drei Jahren verpasst die Schweizerin das Podest im Skiff. Nach einer turbulenten Saison befindet sich Gmelin auf dem Weg zurück zur Spitze.

Und nun macht Jeannine Gmelin ihre Aufwartung im Achter am Mirabaud BaselHead auf dem Rhein.

Der Telebasel Sport-Talk vom 15. November 2019.

Guten Morgen!

Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker vom Mirabaud BaselHead 2019. Hier verpassen Sie kein wichtiges Resultat von den Ruder-Wettkämpfen auf dem Rhein. Zudem liefern wir Ihnen spannende Momente und Interviews abseits des Renngeschehens.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*