Featured Video Play Icon
Im Video erklärt Moderatorin und Redaktorin Lena Wilczek, was es für ihren Job braucht. (Video: Telebasel)

Basel

«Ich finde es schwierig, mich jeden Tag zu schminken»

Unsere Moderatorin und Redaktorin Lena Wilczek verlässt Telebasel Ende Jahr. Sie weiss, was ihre Nachfolgerin braucht.

Seit sie 16 ist, also seit genau acht Jahren, schwirrt die schöne Blondine Lena Wilczek durch das Telebasel-Haus. Angefangen hat sie bei unserem Jugendmagazin Mash. Dann wurde sie Wetterfee, moderierte das People- und Kulturmagazin Glam bis sie schliesslich bei den News als Redaktorin und Moderatorin angekommen war.

Mit soviel Erfahrung weiss Lena Wilczek genau, was ihre Nachfolgerin mitbringen muss. «Sie muss eine Geschichtenerzählerin sein und dem Publikum die Geschichte interessant verkaufen», so die Baslerin.

Ausserdem benötige die neue News-Moderatorin eine gewisse Präsenz und Ausstrahlung, damit sie die Aufmerksamkeit des Publikums direkt auf sich zieht.

«Vor der Kamera so zu sein, wie man wirklich ist, ist das Schwierigste»

Authentisch vor der Kamera zu sein, fällt sogar Lena Wilczek nach all diesen Jahren schwer. Sich selbst zu sein, ist ihr sehr wichtig. «Vor der Kamera so zu sein, wie man wirklich ist, ist das Schwierigste». Am schwierigsten findet sie, sich jeden Tag zu schminken.

«Gerade wenn ich tagsüber durch den Schlamm muss, weil ich zum Beispiel gerade bei der Polizeihundeprüfung war, und ich bin völlig verdreckt und durchgefroren, und dann muss ich um viertel nach fünf meine Haare gemacht haben und geschminkt sein. Das ist manchmal schon eine Herausforderung» gibt die sympathische Blondine zu.

Was wünscht sie sich für ihren bald ehemaligen Haussender? «Ich hoffe, dass Telebasel weiterhin so familiär bleibt. Das ist das, was ich immer am meisten an diesem Unternehmen geschätzt habe.»

Wir werden Dich vermissen, liebe Lena!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*