Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 15. November 2019

Baselland

«Circus Maus» feiert Comeback nach Brand

Nach dem Brand im Januar 2018 zog sich Heini Gugelmann ein wenig zurück. Jetzt tritt er mit seinem Haustierzirkus wieder in der Öffentlichkeit auf.

Seit 1972 betreibt Heinrich Gugelmann den Circus Maus. Im Januar 2018 dann der Schicksalsschlag: Sein Wohnwagen in Blauen geht in Flammen auf. Es sterben zwei Hunde, zwei Katzen und eine Ratte. Tiere, welche alle eine Rolle im beliebten Haustierzirkus spielten. Auch viele persönliche Gegenstände, Bargeld und Dokumente fielen dem Feuer zum Opfer.

Seither hat Heini sich zurückgezogen. Öffentliche Auftritte machte er keine mehr, obwohl er diese am liebsten hatte. «Ich hatte so viele tolle Erlebnisse auf der Strasse. Zum Beispiel kam ein Arbeiter mit einen ‹Fünflieber›, schmiss ihn in den Hut und sagte: Es war gut, doch gib mir noch zwei Franken Rückgeld. Das sind einfach tolle Sachen», so der Zirkusdirektor am Freitag gegenüber Telebasel.

«Es ging mir nie ums Geld»

Die Anerkennung und die Begegnungen mit den Leuten würden ihm viel mehr bedeuten als Geld. Durch seine Auftritte wurde er nie reich, doch seine Dankbarkeit, all die Jahre seinen Job gemacht haben zu können, sei gross. Jetzt kommt er mit seinem Haustierzirkus wieder auf die Strasse.

Und zwar holt Miguel Engewald sich den Dompteur mit seinen Ziegen an seinen Stand am Adventszauber in Liestal. «Er hier oben als einsamer Einsiedler, da habe ich gedacht, ja nein, komm jetzt, der Einsiedler muss wieder ein wenig sozialisiert werden», so Engewald. Die beiden Bekannten hatten schon oft zusammengearbeitet. Die zwei würden sich auf die Zeit vom 28. November bis zum 22. Dezember freuen, sagt Engewald.

Keine grossen Pläne für die Zukunft

Mit seinen 71 Jahren möchte der Zirkusdirektor gar nicht all zu grosse Shows aufgleisen. Gesundheitlich sei es ihm auch schon besser gegangen, darum plant er noch nicht viel im Voraus. «In meinem Alter ist ja praktisch jeder Tag geschenkt. Ich kann da nicht viel planen, ich habe ja die Tiere, ich muss die ja beschäftigen. Wenn ich schaue, was ich früher gemacht habe. Da staune ich manchmal, wie ich das alles geschafft habe», so Heini Gugelmann.

Um Heini mit seinen drei Ziegen, fünf Katzen, zwei Ratten und einigen Hühnern und Vögel in Blauen im Laufental, ist es also noch nicht ganz ruhig geworden. Neben seinem kommenden Auftritt in Liestal macht er auch nach wie vor private Shows, künftig auch wieder mit dem beliebten Katzentheater.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*