Dichter Nebel hüllt auch das Baselbiet, hier Bretzwil, ein. (Bild: Leser-Reporter Franz Schweizer)

Schweiz

Dichter Nebel über der Nordwestschweiz

Der Herbst bleibt zunächst nebelig grau. Die Schneefallgrenze liegt auf 500 bis 800 Metern.
Dichter Nebel über der Nordwestschweiz

Auch am Sonntagmorgen war unser Leser-Reporter Franz Schweizer wieder unterwegs und hat herrliche Bilder geschossen. Pünktlich zum Sonnenaufgang legte sich der 77-Jährige auf die Lauer und wurde mehr als belohnt. Wie im Märchen präsentiert sich die Baselbieter Natur; Sonnenstrahlen durchdringen die dicken, grauen Nebelschwaden.

 

Der Winter tapst auf leisen Sohlen in die Regionen

Früh am Freitagmorgen machte sich der Bretzwiler Franz Schweizer auf, um den ersten Schnee auf dem Passwang zu bestaunen: «Ich bin mit meiner Kamera losgezogen, weil ich vermutet hatte, dass es da oben schon weiss ist.» Und der 77-Jährige wurde nicht enttäuscht: Wie feiner Puderzucker legten sich die ersten Flöckchen über die Bäume und Sträucher.

Für sein fotografisches Talent erlangte der Baselbieter Schweizer in der Region schon einiges an Aufmerksamkeit. So sind seine Fotos ab und an im SRF Meteo zu sehen. Für Telebasel fing er am Freitagmorgen dann die ersten Schneebilder der Region ein.

«Ich bin gerne im Schnee unterwegs»

Ob ihm nicht kalt war da oben? Der Bergkamm Passwang erhebt sich schliesslich bis über 1000 Meter über den Boden. «Nein, ich habe mich warm angezogen» erklärt er. Und überhaupt ist er gerne im Schnee unterwegs. Wie schön, dass auch wir davon profitieren können.

Haben Sie den Wintereinzug auch mit Handy oder Kamera festgehalten? Schicken Sie es uns gerne.

 

Oben weiss unten grau

Der Herbst hat die Schweiz fest im Griff – und am Wochenende fallen die Temperaturen weiter. Bereits am Freitag fällt in den höheren Lagen Neuschnee. In der Region gibt es Regen und das Thermometer bleibt im einstelligen Bereich. Die Temperaturen steigen nicht über 9 Grad.

Ein Tiefdruckgebiet bringt den Niederschlag und die Kälte in die Schweiz, wie MeteoNews erklärt. Schnee wird es am Freitag und am Wochenende vor allem auf der Alpensüdseite und in der Ostschweiz geben. Die Schneefallgrenze liegt zunächst bei 800 bis 1000 Metern.

Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee

Im Laufe des Freitags fällt dann bis in die tieferen Lagen Schnee, beispielsweise in Graubünden und im Tessin. In der Nacht auf Samstag wird die Schneefallgrenze bis auf 500 bis 800 Meter sinken. Bis am Samstagmorgen werden im Wallis, der Gotthardregion, in der Surselva und am Alpensüdhang oberhalb von 1000 bis 1200 Metern 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee fallen. Lokal sind auch noch grössere Mengen möglich.

Die Freude ist vorerst aber den Skigebieten und Wintersportlern vorbehalten. Im Flachland wird es noch keinen Schnee geben.

In Basel wird das Wochenende trüb und nass, die Sonne wird sich nur vereinzelt zeigen. Am Samstag liegt der Temperatur-Höchstwert bei 9 Grad, am Sonntag kühlt es auf 7 Grad ab.

(Screenshots: MeteoSchweiz)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*