Rotblau bleibt der grösste Verfolger von YB. Fabian Frei und Co. bleiben den Bernern auf den Versen. (Bild: Keystone)

Basel

Basel bleibt an YB dran

Nach dem Erfolg gegen Getafe und dem Sieg gegen Lugano verabschiedet sich der FCB positiv in die Nati-Pause. Telebasel schaut auf die Tabellensituation.

Nach dem gestrigen 3:0-Erfolg im Tessin bleibt Rotblau in der Tabelle einen Punkt hinter dem Meister aus Bern. YB konnte seinerseits im Spitzenkampf der Runde, St. Gallen mit 4:3 bezwingen.

Das Meisterschaftsrennen ist somit weiterhin in vollem Gange. Dabei sah es lange Zeit nach einem Punktverlust für die Berner aus. Erst in der 80. Minute konnte Nsame YB zum 4:3-Sieg schiessen.

Dreikampf um die Meisterschaft?

Vor der letzten Runde der Super League lag YB einen Punkt vor dem FCB und zwei Punkte vor St. Gallen. Demnach war es vorne sehr ausgeglichen. Jedes Team hätte die Tabellenführung übernehmen können. Am Ende bleiben die Platzierungen alle gleich. St. Gallen verliert, wegen der Niederlage im Direktduell gegen YB, etwas den Anschluss an Basel und YB.

Lange Zeit sah es auch danach aus, dass der FCB sich die Tabellenführung vor der Nati-Pause zurück holen würde. YB hatte Mühe gegen die Ostschweizer und geriet in einem torreichen Spiel zunächst in Rückstand. Beinahe liess der Meister Punkte liegen, was das Verlieren der Tabellenspitze für die Berner bedeutet hätte.

FCB verabschiedet sich positiv in die Nati-Pause

Nach der Niederlage vor zwei Wochen gegen den FCZ verlor Basel an Selbstvertrauen und hatte Mühe im Cup und der Meisterschaft. In der Europa League gelang den Baslern dann der Befreiungsschlag mit einer starken Leistung gegen Getafe. Gestern folgte auch endlich wieder ein Ausrufezeichen in der Super League im Tessin.

Der FC Basel verabschiedet sich mit einem guten Lauf in die Nati-Pause. Beste Voraussetzung um am 23. November auswärts in Genf, gegen YB-Bezwinger Servette, auf Punktejagd zu gehen.

Verfolgen Sie heute auf Telebasel um 19:15 Uhr das FCB-Total mit CEO Roland Heri und der FCB-Legende Erni Maissen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*