Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)

Basel

So sauber sind die Messe-Besucher

An der diesjährigen Herbstmesse gab es neu Abfall-Trennstationen «für e suuberi Mäss». Telebasel hat die Besucher gefragt, was sie davon halten.

An der Herbstmesse 2019 gibt es nicht nur zahlreiche neue Attraktionen. Neu ist auch das vom Kanton lancierte Pilotprojekt «Für e suuberi Mäss». Das Projekt soll für mehr Sauberkeit an der Messe sorgen. Dafür wurden auf dem Kasernenareal und dem Barfi insgesamt vier Abfall-Trennstationen aufgestellt. Diese ermöglichen den Besuchern die Trennung ihres Abfalls in Restmüll, PET, Alu und Glas.

Wie sieht nun die Zwischenbilanz des Projekts aus? Laut dem Kanton seien die Abfall-Trennstationen gut genutzt worden, wie er auf seiner Website schreibt.

Telebasel wollte von den Besuchern wissen, was sie von den neuen Abfallcontainern halten. Dabei ist man sich einig: Das Projekt ist super! «So kann der ganze Abfall nach der Messe viel einfacher aufgeräumt werden», findet eine 15-jährige Besucherin. Gerade an solchen Grossveranstaltungen, bei denen es viel Abfall gebe.

Doch kritisch sind die Besucher trotzdem: «Ob es die Leute dann nutzen, ist die andere Frage», meint ein 74-jähriger Messe-Gänger. Denn die Abfall-Trennstationen müssen in der Nähe sein, er wolle den Müll nicht eine Stunde lang herumtragen.

Grundsätzlich finden die Basler das Projekt also eine tolle Idee. Nutzen würden sie die Trenn-Stationen auch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*