Featured Video Play Icon
Telebasel News-Beitrag vom 8. November 2019.

Baselland

Macho (9) ist der beste Polizeihund

An der Hundeprüfung der Kantonspolizei Basel-Stadt und der Polizei Basel-Landschaft gewinnen Daniel Hagmann und sein holländischer Schäferhund Macho.

Die Spannung steigt. Den Hundeführern ist die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Auch ihre Hunde sind angespannt. Denn heute geht es um die Wurst. Nicht nur für die Hunde. Am Freitag 8. November 2019, mussten die Hundeführer der Kantonspolizei Basel-Stadt und der Polizei Basel-Landschaft zeigen, was sie und ihre Hunde drauf haben.

In den fünf Disziplinen Unterordnung, Wegrand, Gebäude, Patrouillendienst, sowie Schutzdienst müssen sie in Diegten (BL) die Polizeihundeprüfung bewältigen.

Favorit Macho gehört zu den Ältesten

Insgesamt 13 Hundeteams sind am Start, die zur alljährlichen Prüfung antreten. Zum achten Mal wurde die Prüfung von den beiden Polizeikorps gemeinsam ausgetragen. Im Rahmen dieser Schweizerischen Verbandsprüfung wird alljährlich die Einsatzfähigkeit der Diensthunde überprüft.

Mit dabei war auch der 9-jährige Rommel’s Macho, genannt «Macho». Der holländische Schäferhund gehört bereits zu den «alten Hasen». In den vergangenen Jahren konnten er und sein Hundeführer Daniel Hagmann bereits zwei Mal den ersten Rang an der Hundeprüfung belegen.

Die Anspannung sei trotzdem jedes Jahr da. Auch Macho sei vor der Prüfung etwas nervös: «Ich habe das Gefühl, dass Macho merkt, dass ich angespannt bin. Ich bin im Einsatz viel ruhiger, würde ich sagen. Aber die Anspannung brauche ich, und wir zwei haben uns so aufeinander eingestimmt, dass es gut funktioniert», so Daniel Hagmann zuversichtlich.

Macho glänzt mit hervorragendem Ergebnis

Und dann geht es schon los mit der Prüfung. Macho stürzt sich auf eine gut gepolsterte Polizistin und beisst sich in ihrem Arm fest. Aufs Kommando von Daniel Hagmann lässt er von ihr ab. Sein lautes Bellen schallt über den ganzen Dietisberg.

Macho hat alles richtig gemacht. Mit 291 von 300 belegen Macho und der Baselbieter Feldwebel Daniel Hagmann den ersten Platz vor seinem Korps-Kollegen Wachmeister Stefan Zeltner, der mit «Spyke de la Videmanette» 283 Punkte erzielte. Der dritte Rang geht an Korporal Christian Spring von der Polizei Basel-Landschaft mit seinem belgischen Schäferhund «Vero de la Videmanette».

Letzte Prüfung vor der Pensionierung

Daniel Hagmann ist stolz auf seinen Schäferhund: «Ich hätte überhaupt nicht damit gerechnet. Ich konnte sehr wenig mit ihm trainieren. Ich musste wegen seiner Gesundheit reduzieren. Man merkt ihm seine 9 Jahre an. Aber er hat sich super engagiert und darum hat es gepasst».

Für Macho ist es ein glänzender Abschluss seiner Polizeihunde-Karriere. Im nächsten Jahr wird er pensioniert. Daniel Hagmann hat bereits einen weiteren jungen Hund bei sich zu Hause, den er zum Polizeihund ausbildet. Drei Jahre dauert es in der Regel, bis ein Hund reif für den Einsatz bei der Polizei ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*