Ein Weindieb konnte in Menzingen (ZG) nicht warten, seine Beute zu kosten. (Symbolbild: Keystone)

Schweiz

Weindieb betrinkt sich am Tatort und schläft ein

31 Champagner- und Weinflaschen hat ein 38-jähriger Mann in einem Keller in Menzingen (ZG) gestohlen. Getrunken hat er sie in der anliegenden Tiefgarage.

Bei den Tropfen handelte es sich unter anderem um Dom Pérignon und Château Mouton Rothschild im Gesamtwert von rund 2000 Franken, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Einsatzkräfte seien am 1. November zum Tatort gerufen worden, wo ein Anwohner den Einbruch in das Kellerabteil gemeldet hatte.

Bei der Sachverhaltsaufnahme habe plötzlich ein stark alkoholisierter Mann mit einer Weinflasche in der Hand den Ort des Geschehens betreten. Er wurde festgenommen und musste aufgrund seines Gesundheitszustandes zwischenzeitlich ins Spital eingeliefert werden.

Mehrere Tage unbemerkt

Der Mann sei auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in die Tiefgarage gelangt, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Dort verbrachte er mehrere Tage unbemerkt in einer Nische. Von der Garage aus gelangte er in den Keller und an den Wein.

Der Schweizer, der seinen Wohnsitz im Ausland hat, sei geständig und habe die Schweiz bereits wieder verlassen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*