Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam-Beitrag vom 6. November 2019.

Basel

«Ich möchte die Menschen berühren»

Der Basler Regisseur und Produzent Michael Flume dreht seinen zweiten Stummfilm in Basel. Glam traf ihn bei den Dreharbeiten im Marionetten Theater.

Rund zwei Jahre ist es her, dass der Basler Regisseur und Produzent Michael Flume mit seinem ersten Stummfilm weltweit von sich reden machte. «The Story of L’Homme de Cirque» – eine Hommage an den Zirkusartisten David Dimitri – wurde international 18-fach preisgekrönt.

Jetzt ist Michael Flume zurück mit einem Schwarz-Weiss-Stummfilm: «Der erste Film war eher etwas Luftiges, Lustiges im Zirkusbereich und war für Kinder geeignet. Der aktuelle Film ‹Puppets› hingegen ist eher düster und dunkel», verrät Michael Flume im Interview mit Glam. Schwärmerisch fügt er hinzu: «Ich liebe es einfach, einen Stummfilm zu drehen. Mir gefällt die Art und Weise, eine Geschichte ohne Worte zu erzählen. ‹Puppets› ist jetzt mein nächster ‹Made in Basel-Stummfilm›».

Einen Film zu drehen, ganz ohne Text und komplett stumm, hört sich einfacher an, als es ist: «Ein Film ohne Text ist für die Schauspieler einfach, sie müssen ja keinen Text lernen», sagt Flume lachend. Danach fügt er ernst hinzu: «Es ist schon eine Herausforderung, dass man die Idee von mir, dem Regisseur, richtig rüberbringt. Und das ganz ohne Worte, nur mit dem Gesichtsausdruck».

Gibt es einen dritten Stummfilm?

Das Interview mit Michael Flume fand während der Dreharbeiten im Basler Marionetten Theater statt. Dies aus gutem Grund. Im Stummfilm «Puppets», in dem niemand Geringeres als Bond-Bösewicht Anatole Taubman die Hauptrolle des Monsieur Baptiste spielt, geht es um eine Marionette, die zum Leben erweckt wird.

Wieso hat sich der Basler Regisseur für Marionetten entschieden? «Wir haben alle, sehr wahrscheinlich als Kinder, Marionetten bereits gesehen. Sie haben einfach etwas Magisches.»

Auch nach über 100 Jahren sind Schwarz-Weiss-Stummfilme sehr beliebt und Michael Flume durfte international mit seinem ersten Film «The Story of L’Homme de Cirque» einige Preise mit nach Hause nehmen.

Gibt es nun nach «The Story of L’Homme de Cirque» und «Puppets» einen dritten Stummfilm aus dem Hause Flume? «Wir werden sehen, es ist alles möglich. Nachdem ich in Hollywood einen Award abgeholt habe, hat mich eine Frau weinend umarmt und gesagt: ‹Endlich wieder ein Stummfilm!›. Genau das möchte ich. Ich möchte die Menschen berühren und die Stadt Basel der Filmwelt näher bringen», so der Filmemacher.

Der Film «Puppets» soll nächstes Jahr Premiere feiern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*