Bei Gleisarbeiten zwischen Sargans und Bad Ragaz kam es zu einem Unfall. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Schweiz

Fünf SBB-Gleisarbeiter stürzen von Waggons

Bei Gleisarbeiten der SBB auf der Bahnstrecke zwischen Sargans und Bad Ragaz im Kanton St. Gallen kam es zu einem Unfall. Fünf Gleisarbeiter wurden verletzt.

Am Dienstagmorgen kurz vor 2 Uhr kam es auf der Bahnstrecke zwischen Sargans und Bad Ragaz im Kanton St. Gallen zu einem Arbeitsunfall. Wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilt, waren SBB-Arbeiter dabei, alte Bahnschwellen gegen neue auszutauschen. Die alten Bahnschwellen wurden auf Waggons verladen. Eine Doppellok-Komposition sollte die vollen Waggons dann zurück nach Sargans fahren.

Dabei kam es zu einem verheerenden Versehen: Der Lokführer in der hinteren der beiden Loks musste zurücksetzen, um die Doppellok mit den Waggons zu koppeln. Ein Hilfslokführer gab ihm Anweisungen. Dieser befand sich in der vorderen Lok und hatte Blickkontakt zu den Waggons. Wegen Abspracheproblemen zwischen den beiden Lokführern kollidierte die Doppellok mit geringer Geschwindigkeit mit dem ersten Waggon, wodurch ein Ruck durch die Waggonkette ging.

Durch Erschütterung heruntergefallen

Durch die Erschütterung fielen die fünf Gleisarbeiter, die sich zu diesem Zeitpunkt auf den Waggons befanden, herunter oder auf die geladenen Bauschwellen. Laut Polizei wurden die Männer zwischen 19 und 50 Jahren verletzt. Alle mussten ins Spital gebracht werden. Vier von ihnen durften es inzwischen wieder verlassen. Ein 45-jähriger Mann musste für die weitere Behandlung im Spital bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*