Ein Haus in einem Wohnquartier in Menziken wurde durch einen Brand komplett zerstört. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Schweiz

Wohnhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt

Ein Wohnhaus in Menziken AG ist am Donnerstag bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Eine Person wurde leicht verletzt.

Ein Wohnhaus im aargauischen Menziken ist am Donnerstagabend bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Eine Person verletzte sich leicht und musste sich in Spitalpflege begeben.

Gemäss Angaben der Feuerwehr Oberwynental auf Facebook hatte ein Sofa Feuer gefangen. Die Kantonspolizei Aargau schrieb am Freitag in einer Mitteilung, dass der Brand nach ersten Erkenntnissen im Erdgeschoss ausgebrochen sei.

Ein Bewohner stellte den Brand am Donnerstagabend kurz nach 21.30 Uhr fest. Er versuchte zuerst den Brand selber zu löschen, was aber nicht gelang. Anschliessend rettete er sich ins Freie und alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren rasch vor Ort. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass das Haus niederbrannte. Der Sachschaden wird auf mehre 100’000 Franken geschätzt. Die Kantonspolizei Aargau leitete Ermittlungen zur Klärung der Brandursache ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*